th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kunstwerke und Blütenpracht bei der ersten Station der CraftTour

Pünktlich zum Frühlings- und Blütebeginn startete die CraftTour mit dem Meisterfloristik-Betrieb Florietta in die erste Runde.

© Hannes Polt

Abgestimmt auf ihren persönlichen Stil gestalteten die Teilnehmerinnen mit offensichtlich viel Begeisterung ihren ganz individuellen Haarkranz. Erste Reihe (von links): Magdalena Zak, Verena Lang, Spartengeschäftsführerin Angelika Aubrunner, Viktoria Egger, Victoria Fellner, Elena Pramesberger, Claudia Colombo und Sonia Kozlowska; zweite Reihe (von links): Meisterfloristin Cornelia Hiermann, Nicolette Barg-Szalachy, Melanie Haselsteiner, Alexandra Spitzer und Lina Sailer.


Die Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer NÖ lud zum Workshop mit Meisterfloristin Cornelia Hiermann. In der Gartenbauschule Langenlois erfuhren die teilnehmenden Bloggerinnen alles über Floristik: Am Plan standen Haarkränze, Blumengestecke und Tischdekorationen.
„Die CraftTour gibt uns die Möglichkeit, echte Handwerkskunst wie Floristik vor den Vorhang zu holen und sie erlebbar zu machen. Vorzeigeunternehmen wie der Betrieb von Meisterfloristin Cornelia Hiermann tragen nicht nur zu unserer Identität bei, sondern sind auch ein wichtiger Innovationsmotor für die Wirtschaft“, erklärte Gastgeber Wolfgang Ecker (NÖ Spartenobmann Gewerbe und Handwerk).
Die Teilnehmerinnen der CraftTour waren vom ersten Workshop sehr angetan: „Das Know-how sowie die Liebe zum Detail sind in jeder Arbeit von Cornelia Hiermann sicht- und spürbar. Vor allem die Begeisterung, mit der sie ihr Handwerk umsetzt, ist sehr beeindruckend“, so der einhellige Tenor.

Cornelia Hiermann, aufgewachsen in der Blumenstadt Tulln, absolvierte nach Besuch der Gartenbaufachschule den Meisterkurs an der Akademie für Naturgestaltung in Zwettl (inklusive Prüfung). Spezialisiert hat sie sich auf Hochzeits- und Eventfloristik und betreibt ihre Blumenwerkstatt Florietta in Schiltern.


Die nächste Veranstaltung der CraftTour-Reihe findet statt:
am 2. Juni in Waidhofen/Ybbs

im Betrieb von Naturlehmkeramiker Josef Wieser


Die Teilnehmerinnen erfahren dort alles über das jahrhundertealte Material Ton und können auch selbst an die Töpferscheibe.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bank und Versicherung

Raiffeisenbanken: Kunden setzen auf „ihre Regionalbank“

Die Zeichen der Zeit stehen nicht optimal für Klein- und Regionalbanken. mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft

Mangelberufsliste für Köche: Regionalisierung dringend nötig

In der heimischen Tourismuswirtschaft steigt durch den akuten Fachkräftemangel der Druck auf die Betriebe und das Stammpersonal immer mehr. mehr

  • Bank und Versicherung

Mehr Finanzplatz für Niederösterreich - Serie Teil 1

Die Broschüre „MEHR Finanzplatz für Niederösterreich“ wurde bereits der Landesregierung übergeben. Alle Forderungen Punkt für Punkt in dieser Serie. mehr