th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Künstliche Intelligenz - Chancen oder totale Überwachung?

Informationsveranstaltung über die neue Zahlungsdiensterichtlinie PSD2.

Gruppenbild
© Veronika Steinberger

vl: Andreas Marquardt (Bezirksstellenleiter Baden), Martin Fürndraht und Karin Dellisch-Ringhofer (Obmann und Leiterin Bezirksstelle Mödling), Volksbank Wien Regionaldirektor Martin Heilinger, Andrea Lautermüller (stv. Bezirksstellenleiterin Mödling), Michael Kallhofer (Volksbank Wien, Business Devolopment), Jarko Ribarski (Bezirksstellenobmann Baden), Peter Potters (Informer Online Nederland BV)

Auf Einladung der Bezirksstellen Mödling und Baden sowie des Kooperationspartners Volksbank Wien, Regionaldirektion Baden informierte die Volksbank Wien über die höchst aktuelle Zahlungsdiensterichtlinie PSD2.

Zahlungsdiensterichtlinie PSD2

Sie sorgt derzeit in Unternehmen, aber auch für Privatpersonen für Veränderungen. Eine neue starke Kundenauthentifizierung muss eingerichtet werden, wenn Bankkunden Onlinedienste nach dem 15.9.2019 weiterhin in Anspruch nehmen wollen.

Michael Kallhofer von der Abteilung Business Development der Volksbank Wien: “Neu ist, dass Kontozugriffe auch Drittanbietern gewährt werden können. Diese erfordern eine ausdrückliche Freigabe durch den Bankkunden. Diese Freigabe ist auch nur maximal 90 Tage gültig und kann jederzeit widerrufen werden. Durch diese individuellen Freigaben können Angebote an Dienstleistungen für Bankkunden ausgeweitet und Innovationen gefördert werden.” 

Künstliche Intelligenz im täglichen Leben

Peter Potters von Informer Online Nederland BV ging auf Künstliche Intelligenz und die Veränderungen im täglichen Leben von Unternehmen ein: “Künstliche Intelligenz ist nicht kreativ, empathisch und unternehmerisch. Aber: Künstliche Intelligenz schafft faszinierende Möglichkeiten. Zum Beispiel spricht und übersetzt das Programm “Travis” in 80 Sprachen. In unserem Alltag begegnet uns Künstliche Intelligenz bei Navigationssystemen, Spamfiltern, Sendungsverfolgung für Pakete.”

Potters stellt die Möglichkeiten der automatisierten Buchhaltung vor, die sein eigenes Unternehmen entwickelt hat. Damit sind Rechnungen automatisch buchbar, sobald sie eingegangen sind. Es können Teile der Buchhaltung sofort und automatisch aktualisiert werden, wenn eine Zahlung eingeht. Automatisch können Mahnungen versendet werden. Die Sicherheit und Richtigkeit sei gewährleistet.

Potters endet mit dem Zitat von Peter Drucker:”Die einzige Fähigkeit, die im 21. Jahrundert von Bedeutung sein wird, ist das Erlernen neuer Fähigkeiten. Alles andere wird im Laufe der Zeit veraltet sein.”

KI-Initiative der Wirtschaftskammer Niederösterreich

Andreas Hartl, Institutsleiter des WIFI NÖ, informierte über Aktivitäten im Rahmen der KI-Initiative Niederösterreich der WKNÖ. Unter Einbindung der New Design University, der Sparte Industrie, der Fachgruppe UBIT sowie der Technologie- und Innovationspartner kümmert sich das WIFI NÖ verstärkt um Fragen der Künstlichen Intelligenz: ”Im Herbst 2019 finden Abendveranstaltungen für Unternehmer zu den Themen KI in der Personalauswahl, Blockchain-Technologien, KI im Vertrieb und Haftungsfragen in Zustimmung mit KI-Anwendungen statt. Ein modulares Ausbildungsprogramm im WIFI NÖ macht KI-fit. Zur Umsetzung konkreter Projekte gibt es Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten der Technologie und Innovationspartner der WKNÖ. Wenden Sie sich in allen Fragen direkt an Ihre Bezirksstellen.”

Direktor Martin Heilinger lud im Anschluss zu Erfrischungen. Die Diskussionen und der rege Austausch der Unternehmer der Bezirks Mödling und Baden zeigte die Aktualität der Themen.

Künstliche Intelligenz, Fotos: Veronika Steinberger

Das könnte Sie auch interessieren

V.l.: WK-Bezirksstellenleiter Klaus Kaweczka mit Firmengründer Franz Lenz, Bezirksstellenausschussmitglied Martin Weiler und Christian Lenz.

55 Jahre Ing. Franz Lenz GmbH & Co KG

"Alles aus einer Hand im Bereich Dach", so charakterisiert Firmenchef Christian Lenz die Angebotspalette. mehr

V.l.: Thomas Rosenberger, Walter Krutis, Robert Rys, Roman Sigmund, Martin Steinhauser, Karin Renner, Johannes Böck, Herbert Porsch, Martin Wambach, Robert Taibl, Susanne und Johann Bauer sowie Rene Lobner.

Eröffnung des Gästehauses Bauer

Susanne und Johann Bauer eröffneten kürzlich in Obersiebenbrunn ihr "Wiazhaus". mehr