th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Kreativität und Wirtschaftlichkeit gesucht: Start der Einreichfrist für den Creative Business Award 2022!

Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker sind überzeugt: „Kreativität hat im Wirtschaftsleben eine große Bedeutung!“ Gemeinsam laden sie daher alle niederösterreichischen Studierenden und alle Jung-UnternehmerInnen ein, sich beim Creative Business Award 2022 zu bewerben.

Pressefoto mit WKNÖ-Präsident Ecker und Landesrat Danninger.
© Media Contacta Ges.m.b.H.

„Niederösterreich befindet sich nun mitten in einem massiven Aufschwung, der alle Wirtschaftsbereiche erfasst. Damit der Aufschwung nachhaltig ist, braucht es für unseren Wirtschaftsstandort viele kreative Geschäftsideen, wirtschaftliches Denken und den Willen zur Umsetzung. Solche kreativen Erfolgsbeispiele wollen wir vor den Vorhang holen“, so Landesrat Danninger.

Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker weiß: „Niederösterreich ist kreativ! Das sehen wir zum einen bei den Studierenden unserer New Design University, wo das Umsetzen von kreativen Ideen Teil des Lehrplans ist. Das sehen wir aber vor allem auch bei unseren niederösterreichischen Unternehmerinnen und Unternehmern, die selbst immer wieder nach kreativen Lösungen suchen. Durch diese neuen Ansätze und Wege eröffnen sich neue Chancen für den unternehmerischen Erfolg.“

Der Creative Business Award 2022 (CBA) sucht und prämiert die kreativsten, ein-drucksvollsten niederösterreichischen Geschäftsprojekte und Studierendenarbeiten. Ausgeschrieben wird der CBA seitens riz up, der Gründeragentur des Landes Niederösterreich und der New Design University (NDU) der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Der Gesamtwert der Preisgelder beträgt 9.000 Euro. In zwei Kategorien werden die Auszeichnungen vergeben: Creative Student und Creative Business.

Die Einreichfrist startet am 1.10.2021 und endet am 10.01.2022, die Preisverleihung wird im Februar 2022 stattfinden.

Die Jury aus Wirtschafts- und Kreativ-ExpertInnen wird alle Einreichungen nach vier Kriterien bewerten:

  1. Kreativer Aspekt:  Schöpferische Leistung, Kreative Ansatz, Förderung der kreativen Wirtschaft, kreative Kooperation
  2. Wirtschaftlicher Aspekt: Marktpotenzial, Zielgruppe
  3. Umsetzung: Möglichkeit der wertschöpfenden Umsetzung, Projektpartner
  4. Qualität der Einreichung 

Einreichungen ab sofort unter www.creative-business.at

WKNÖ-Präsident Ecker und Landesrat Danninger im Gespräch.
© Media Contacata Ges.m.b.H.

Das könnte Sie auch interessieren

V.l. WKNÖ-Vizepräsidentin Nina Stift, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und WKNÖ-Bezirksstellenobmann Korneuburg-Stockerau Andreas Minnich beim Presseauftakt der Regionalitätskampagne #ichkauflokal in Korneuburg.

WKNÖ-Kampagne #ichkauflokal ruft zum lokalen Konsum auf

Branchenübergreifende Kampagne zur Unterstützung des regionalen Konsums – Die Handelsforschung bestätigt: Nähe der Betriebe gewinnt an Bedeutung  mehr

Regionales Geschäft

Regionen mit Leben erfüllen

Qualität. Service. Beratung. Im Ort. Vor der Haustür. Die heimischen Ortskerne brauchen eine funktionierende, bunte und ausgewogene Unternehmerlandschaft. Mit der Kampagne „Mir ist‘s nicht egal – ich kauf lokal“ will die WKNÖ das Bewusstsein für Regionalität schärfen.  mehr

Foto von Biogasanlage

Für die ganze Welt

Seit über 40 Jahren plant, produziert und montiert GLS Tanks weltweit emaillierte Stahltanks und Silos für Industrie, Kommunen und die Landwirtschaft – in einer ehemaligen Badewannenfabrik in Heidenreichstein. Derzeit baut der Waldviertler Betrieb in Dänemark die größte Biogasanlage der Welt. mehr