th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Klick! Neues Fotostudio von Claudia Müllner in Mistelbach

Mistelbach

v.l.n.r.: Landtagspräsident Karl Wilfing, Bezirksstellenobmann Vizepräsident LAbg. Kurt Hackl und Claudia Müllner
© Evelyn Schultes v.l.n.r.: Landtagspräsident Karl Wilfing, Bezirksstellenobmann Vizepräsident LAbg. Kurt Hackl und Claudia Müllner

In der Berggasse 5a in Mistelbach hat sich Claudia Müllner ihren Traum vom eigenen kleinen, aber feinen Fotostudio erfüllt. 

Landtagspräsident Karl Wilfing und Bezirksstellenobmann Vizepräsident LAbg. Kurt Hackl freuen sich, die selbstbewusste Gründerin in Mistelbach begrüßen zu dürfen. Karl Wilfing: „Wir freuen uns immer über aufstrebende Unternehmerinnen und Unternehmer im Bezirk, die Verantwortung übernehmen und ihre Ideen umsetzen.“ Auch Kurt Hackl ist erfreut: „232 neue Unternehmen wurden im Vorjahr im Bezirk Mistelbach gegründet. In gesamt Niederösterreich waren im letzten Jahr 56,9 % der „Einzelunternehmen“ bei den Unternehmensneugründungen weiblich. Das ist ein schönes Zeichen, dass immer mehr Frauen sich zutrauen zu gründen. Wege entstehen eben eindeutig im Gehen: mutig sein, sich gut informieren und dann umsetzen.“ 

Claudia Müllner hat in Tirol ihr Handwerk gelernt, nach einigen Jahren zurück im Weinviertel hat sie immer mehr die Liebe zur Fotografie in der Natur, wie zum Beispiel im Naturpark Leiser Berge, entdeckt. Claudia Müllner: „Ich spiele wahnsinnig gerne mit der Schönheit der Jahreszeiten in meinen Arbeiten. Und in der Natur fühlen sich meine Kundinnen und Kunden meist rundum wohl und können sich entspannen. So verfliegt der Gedanke an starre Studiofotos im Nu und die Natürlichkeit der Menschen vor meiner Kamera kommt zum Vorschein.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Auch Erich Steindl, Geschäftsführer der Druckerei Janetschek war dabei.

Waldsetzen.jetzt

Pandemiebedingt mussten die Frühlings-Aktionstage der Plattform Waldsetzen.jetzt mehrmals verschoben werden. Das Organisationsteam ist dennoch zufrieden mit dem Ergebnis: Knapp 9.000 anstatt der ursprünglich geplanten 15.000 Bäume wurden erfolgreich in die Erde gebracht. mehr