th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Ab 1.1.2018: Neuer KV Handelsangestellte

Am 22. November 2017 wurden die diesjährigen KV-Verhandlungen abgeschlossen.

Die wichtigsten Ergebnisse hier:
© csepei aliz/Getty Images
Die am 22. 11. 2017 abgeschlossenen diesjährigen KV-Verhandlungen brachten folgendes Ergebnis:

Gehaltsordnung ALT
In der Gehaltstafel A werden im Gehaltsgebiet A die kollektiv-vertraglichen Mindestgehälter um 2,35 Prozent, mindestens jedoch um € 40,00 erhöht.
Die sich daraus ergebende euromäßige Erhöhung der Mindestgehälter wird auf das Gehaltsgebiet B und die Gehaltstafeln B, C, D, E, F und G des jeweiligen Gehaltsgebietes dieser Tafeln übertragen.
Die Gehaltsposition der Beschäftigungsgruppe 1b wird sowohl im Gehaltsgebiet A als auch B auf 1.500 Euro erhöht.
Die Regelung für FerialarbeitnehmerInnen wird mit 1.1.2019 ersatzlos gestrichen.

Gehaltsordnung NEU
Die kollektivvertraglichen Mindestgehälter werden um 2,2 Prozent erhöht.

Gehaltsordnung ALT und NEU

die Lehrlingsentschädigungen werden wie folgt geändert:
1. Lehrjahr: 590 Euro
2. Lehrjahr: 745 Euro
3. Lehrjahr: 1.055 Euro
4. Lehrjahr: 1.110 Euro
Die sich aus der Berechnung der Gehaltspositionen ergebenden Gehälter werden auf den nächsten vollen Euro aufgerundet.
Die am 31.12.2017 bestehenden Überzahlungen werden in euromäßiger Höhe (centgenau) aufrechterhalten.
Im Abschnitt Entgelt wird unter Punkt 4 ein zusätzlicher Punkt 4.5.1 angefügt mit folgendem Wortlaut:
Das Vertretungsgeld gem. Beschäftigungsgruppe D und F wird alle zwei Jahre um den Gesamtprozentsatz der Kollektivvertragserhöhung des aktuellen Jahres und des Vorjahres valorisiert. Die erste Erhöhung erfolgt mit 1.1.2019.
Der Punkt F 1.8. im Abschnitt 2 (Vergütung im Rahmen der erweiterten Öffnungszeiten) wird wie folgt geändert:
Wird die Abgeltung der Zeitgutschriften durch Bezahlung vereinbart, erfolgt diese in der jeweiligen Höhe des Zuschlages bzw. der Zeitgutschrift. Zur Berechnung ist das Bruttomonatsgehalt durch 167 zu teilen. Ab dem Übertritt in die Gehaltsordnung NEU ist die Berechnung durch die festgelegte Normalarbeitszeit sowie durch 4,33 zu teilen.
Der Reformbetrag bei Vor­rückung im Übergang beträgt ab 1.1.2018:
im 9. oder 10. Berufsjahr 62 Euro
im 12. Berufsjahr 41 Euro
im 15. Berufsjahr 21 Euro
Bei Teilzeitbeschäftigten steht der Reformbetrag aliquot zu.

Weitere Vereinbarungen sowie den genauen Wortlaut des Kollektivvertrages (insbesondere über die Bestimmungen zur Förderung berufsbegleitender Bildung) und die einzelnen Gehaltstafeln sind nachzulesen unter wko.at/noe/handel

Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Newsportal 4. Regionalveranstaltung Wirtschaft 4.0 zeigt die  Möglichkeiten von 3D-Druck für die NÖ Unternehmen

4. Regionalveranstaltung Wirtschaft 4.0 zeigt die Möglichkeiten von 3D-Druck für die NÖ Unternehmen

Bei der vierten Regionalveranstaltung zu Wirtschaft 4.0 in NÖ unter dem Titel „Additive Fertigung – 3D-Druck“ informierten sich Unternehmer im TFZ Wr. Neustadt über die Möglichkeiten des FOTEC-Labors für 3D-Druck. mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Bestes Halbjahr für Niederösterreichs Tourismus

Bestes Halbjahr für Niederösterreichs Tourismus

Die vorläufige Halbjahresbilanz sorgt mit 3.246.000 Übernachtungen für einen neuen Rekord. mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Pulker: „Werden gegen neue EU-Bürokratie kämpfen“

Pulker: „Werden gegen neue EU-Bürokratie kämpfen“

Die EU-Kommission hält am Plan fest, die kontrovers diskutierte Acrylamidverordnung zu verabschieden. mehr