th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

KV-Abschluss für die Binnenschifffahrt

Die Kollektivvertragsverhandlungen für die Binnenschifffahrt mit der Gewerkschaft VIDA wurden am 20. Dezember 2017 abgeschlossen - hier die Ergebnisse.

© Pixabay
1. In diesem Jahr ist es gelungen, einen getrennten Abschluss für die Fracht- und Personenschifffahrt zu erreichen. Die Gehaltstabellen (inkl. Zulagen) werden ab 1.1.2018 wie folgt erhöht:
Gehaltstabelle 1: + 2,0 % (Besatzungen von Schub-  und Koppelverbänden)
Gehaltstabelle 2: + 2,0%  (Besatzungen von Einzelfahrern, Mindestlohn „Decksmann“ wird auf 1.400,- erhöht)
Gehaltstabelle 3: + 2,0 % (Besatzungen von Hafenbugsern und Bunkerbooten, Mindestlohn „Decksmann“ wird auf 1.300,- erhöht)
Gehaltstabelle 4: + 2,5 % (Bedienstete des Landesdienstes, Gruppe I/Bezugklasse 1 entfällt – Mindestlohn der Gruppe I/Bezugsklasse 2 wird zu neuer GruppeI/Bezugsklasse 1)
Gehaltstabelle 5: Lehrlinge (1. Lehrjahr: +20,-, 2. Lehrjahr: + 20,-, 3. Lehrjahr: +25,-, 4. Lehrjahr - nur Personenschifffahrt: + 25,-)

Gehaltstabelle 6 und 7: + 2,5 %
(Kabinen- und Personenschifffahrt, Mindestlohn Decksmann jeweils 1.350,-)


2. Die neuen Gehaltstabellen gelten ab 1.1.2018.


3. Es wurde eine Arbeitsgruppe mit der Vida eingerichtet. Ziel ist es, vor dem nächsten KV-Abschluss 2019 alle Bestimmungen des KV unter einem praktischen Blickwinkel zu evaluieren bzw. eine Gesamtüberarbeitung des KV vorzunehmen, um die Les- und Anwendbarkeit des KVs zu erhöhen.


4. Der Kollektivvertrag gilt unverändert für Arbeitnehmer von auf europäischen Wasserstraßen schifffahrtstreibenden Unternehmungen einschließlich ihrer Hilfsbetriebe, die gewerbsmäßige Beförderung von Personen und /oder Gütern auf schwimmenden Fahrzeugen betreiben und in Österreich ihren Sitz haben.


5. Der Kollektivvertrag ist weiterhin nicht gültig für Fähren, Bootsvermietungen, Wasserschischulen, Baggereibetriebe und Schifffahrtsunternehmen auf österreichischen Binnenseen.

Die Gehaltstabellen und den Kollektivvertrag finden Sie auf der Webseite der Berufsgruppe unter  wko.at/schifffahrt

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Von links: WKÖ-Präsident Christoph Leitl, Familie Bauer und Fachverbands­obmann Mario Pulker (Gastronomie).

Der beliebteste NÖ Wirt

100.000 haben abgestimmt. mehr

  • Bank und Versicherung

Bitcoins im Brennpunkt

Kryptowährungen haben mittlerweile ein Volumen erreicht, das eine genaue Analyse des Rechtsrahmens erforderlich macht. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Bundesministerin Margarete Schramböck (Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft) und Johannes Dinhobl.

Auszeichnung für Johannes Dinhobl

In einer feierlichen Zeremonie zeichnete Bundesministerin Margarete Schramböck (Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft) Johannes Dinhobl mit dem Berufstitel „Technischer Rat“ aus. mehr