th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Junger Dachdecker holt bei WM Edelmetall für Niederösterreich

Johannes Latzenhofer sicherte sich mit seinem Kollegen Sebastian Knapp den Vizeweltmeister-Titel im Bewerb Steildach. 

Gruppenbild
© Tanja Wagner Johannes Latzenhofer (4. v. l.) gratulierten u. a. WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker (v. r.), Landesrat Jochen Danninger (3. v. l.) und Landesinnungsmeister Friedrich Sillipp (l.)

"Meine Erfolge bei den Lehrlingswettbewerben und anschließend auch der Gewinn des Bundeslehrlingswettbewerbes waren bereits beeindruckende Erlebnisse. Das nun mit dem Vizeweltmeistertitel ergänzen zu können, bedeutet mir sehr viel“, strahlt Johannes Latzenhofer übers ganze Gesicht. Die Teilnahme an den 28. Weltmeisterschaften der Jungen Dachdecker in St. Gallen in der Schweiz bescherte dem 21-Jährigen aus Jaidhof im Bezirk Krems seinen bisher größten Erfolg: Mit seinem Teamkollegen Sebastian Knapp setzte sich Latzenhofer gegen starke Konkurrenz durch und holte in der Disziplin Dachdeckungen/Steildach die Silbermedaille.

Teams aus acht verschiedenen Nationen waren am Start

Insgesamt waren bei der WM mehr als 20 Teams aus acht verschiedenen Nationen ­– Deutschland, Estland, Lettland, Österreich, Polen, Schweiz, Ungarn und Vereinigtes Königreich – am Start. „Mein Teamkollege Sebastian Knapp und ich mussten gemeinsam an drei Tagen verschiedene Aufgaben bewältigen. Am ersten und zweiten Tag war die Aufgabenstellung ein kompletter Dachaufbau inklusive der Eindeckung mit Biberschwanzziegeln und Eternitplatten. Der dritte Tag war dann von der Küraufgabe geprägt. Hier durften wir im Team gemeinsam mit den Mentoren ein Dach mit Naturschiefer frei gestalten“, schildert der frischgebackene Vizeweltmeister.

Die Vorbereitung auf den Wettbewerb hatte sich intensiv gestaltet. „Das gemeinsame Trainieren war unerlässlich. Besonders mit den Zeitvorgaben hatten wir zu kämpfen. Durch das Training konnten wir die Stärken und Schwächen des Teamkollegen kennenlernen und herausarbeiten, wer welche Tätigkeiten übernimmt“, bestätigt Latzenhofer.

Ecker: „Erfolg von Latzenhofer ist die beste Werbung für die Lehre" 

Der errungene Vizeweltmeister-Titel sei ein Beleg der erfolgreichen Aus- und Weiterbildung in Niederösterreich, freut sich Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker: „Der Erfolg von Johannes Latzenhofer ist die beste Werbung für die Lehre. Unsere Fachkräfte im Land sind top ausgebildet.“ Dank spricht Ecker auch den Ausbildungsbetrieben – im aktuellen Fall der Franz Schütz GesmbH mit Sitz in Weißenkirchen in der Wachau – aus, die mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und durch ihre breite Unterstützung die Spitzenausbildung und somit die herausragenden Leistungen bei internationalen Wettkämpfen ermöglichen.  

 „Herzliche Gratulation an Johannes Latzenhofer für seine Spitzenleistungen. Hier zeigt sich einmal mehr: Niederösterreich, Heimat bist du großer Fachkräfte. Die Bühne, die wir unserem Fachkräftenachwuchs bauen, kann gar nicht groß genug sein. Denn eine Mega-Herausforderung der Zukunft ist es, dass unsere Betriebe genügend Fachkräfte finden. Hierzu müssen wir alles tun, um das Bewusstsein für die Bedeutung der Lehre weiter zu steigern“, betont Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger.

Über den Erfolg von Johannes Latzenhofer freut sich zudem Friedrich Sillipp, Landesinnungsmeister der Dachdecker, Glaser und Spengler, der in die Schweiz gereist war, um die Daumen zu drücken: „Die Leistung von Johannes Latzenhofer bei der Weltmeisterschaft in St. Gallen kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Der junge Dachdecker ist innerhalb unserer Dachdecker-Betriebe eine absolute Vorzeigepersönlichkeit, die mit Know-how und Ehrgeiz besticht.“

Nach erfolgreicher Qualifikation in Hohenems bei der  WM dabei

Veranstalter der Weltmeisterschaften der Jungen Dachdecker war erneut die Internationale Föderation des Dachdeckerhandwerks (IFD). Der Ausscheidungswettbewerb war im Mai in Hohenems in Szene gegangen. Dabei konnte sich Johannes Latzenhofer mit seinem Salzburger Kollegen Sebastian Knapp für den Bewerb Steildach qualifizieren. 

Das könnte Sie auch interessieren

V.l.: Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko und Wirtschaftskammer NÖ Präsident Wolfgang Ecker

Neues Fördermodell soll Güterverkehr auf Schiene bringen

Insgesamt 2 Millionen Euro stehen zur Verfügung, um vor allem kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit zu bieten Güter mit der Bahn zu transportieren. mehr

V.l.: Sektionschef Andreas Reichhardt (BMF), Logistikmanagerin 2022 Beate Färber-Venz und Chefredakteur Muhamed Beganovic (Int. Wochenzeitung Verkehr).

Färber-Venz ist Logistik-Managerin 2022

Spartenobfrau gewann die 11. Wahl der Internationalen Wochenzeitung Verkehr. mehr

Tanzbild

Alles Walzer: Ballsaison bringt NÖ Wirtschaft in Schwung

In Niederösterreich wird wieder getanzt. Die Ballsaison ist in vollem Gange und die Veranstaltungen sind gut besucht. „Bälle sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: Sowohl die Tanzschulen, aber auch Gastronomie, Veranstalter, der Modehandel, bis hin zu den Floristen profitieren von den schillernden Abendveranstaltungen“, betont Gert Zaunbauer, Obmann der Freizeit- und Sportbetriebe in der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ). mehr