th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Innovatives am Marktplatz Digitalisierung

Im Universitäts- und Forschungszentrum Tulln hatten Besucher die Möglichkeit, digitale Entwicklungen sowie die Digitalisierungsstrategie des Landes Niederösterreich kennen zu lernen.

V.l.: NÖ Technologie-Leiter Georg Bartmann, Landesrätin Petra Bohuslav, IV-NÖ-Präsident Thomas Salzer, Wirtschaft 4.0-Projektleiterin Kerstin Koren und WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich mit Roboterdame Pepper.
© Erich Marschik V.l.: NÖ Technologie-Leiter Georg Bartmann, Landesrätin Petra Bohuslav, IV-NÖ-Präsident Thomas Salzer, Wirtschaft 4.0-Projektleiterin Kerstin Koren und WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich mit Roboterdame Pepper.

Rund 400 Gäste nutzten die Chance, um im UFT Universitäts- und Forschungszentrum Tulln an mehr als 30 Stationen reale digitale Anwendungen und Entwicklungen von niederösterreichischen Unternehmen, Fachhochschulen, HTL, Forschungseinrichtungen, und WKNÖ zu bestaunen.

Unter dem Motto „Digitalisierung nutzen. Für Land und Leute” präsentierte Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav die Digitalisierungsstrategie des Landes NÖ. Auch die Wirtschaftskammer NÖ stellte dabei ihre Maßnahmen und Aktivitäten den Interessierten vor.

So werden beispielsweise über die Initiative KMU-Digital Unternehmen von Wirtschaftskammer und Wirtschaftsministerium beim Erarbeiten und Umsetzen von für sie maßgeschneiderten Digitalisierungsstrategien unterstützt. Zur Verfügung gestellt werden zehn Millionen Euro, wobei jedes Unternehmen eine Förderung bis zu 4.000 Euro beantragen kann.

„Mit dem Slogan „denkdigital“ werden alle Themen des WIFI zur Digitalisierung gebündelt und auch sichtbar. Am Beispiel Qualifizierung und Weiterbildung bietet das WIFI NÖ mehr als 300 verschiedene Weiterbildungsangebote mit über 1.000 Veranstaltungen in ganz Niederösterreich an”, erklärte WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich am Podium.

Fortgesetzt wird auch die Veranstaltungsreihe Wirtschaft 4.0, die gemeinsame Initiative des Landes Niederösterreich, der IV NÖ und der Wirtschaftskammer NÖ. Die erste Veranstaltung 2018 findet am 15. Februar bei der SMC Pneumatik GmbH in Korneuburg statt.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich
Karl Ritter von Ghega Preis

Innovationspreis 2018: Machen Sie Ihre Innovationen bekannt

Der „Karl Ritter von Ghega-Preis“ ist die wichtigste Auszeichnung für Innovationsprojekte von niederösterreichischen Unternehmen sowie für innovative Entwicklungen von NÖ Forschungseinrichtungen. Reichen Sie jetzt auch Ihr Projekt ein! mehr

  • Niederösterreich
Vorstellung der Cobots-Initiative in der HTL Waidhofen an der Ybbs.

Im Mostviertel gibt‘s Roboter zum Ausborgen

Die Initiative der NÖ Industrie „proHTL NÖ“ macht mit mehreren Partnern Robotertechnologie für kleine Betriebe zugänglich. mehr

  • Niederösterreich
Eine Wasserrutsche mit Lichtspielen (LED) wie diese ist das aktuelle Highlight für die Gäste im Thermalstrandbad Baden (Nachtaufnahme wegen besserer Sichtbarkeit der Lichteffekte).

Freizeiterlebnis im Freibad

Der Mai ist gekommen – und damit auch die Badesaison. Anlass genug, einen Blick hinter die Kulissen der sommerlichen Freizeit­oasen zu werfen. mehr