th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Informationsqualität im postfaktischen Zeitalter

Mit 1.400 Minuten Programm und über 1.200 BesucherInnen ging der 16. Österreichische IT- & Beratertag über die Bühne.

UBIT NÖ-Lounge: Raum für interessante Gespräche und Gedankenaustausch mit anderen Teilnehmern – v.l.: Obmann Günter R. Schwarz, Elena Scherschneva und Alfons H. Helmel.
© Caroline Strasnik UBIT NÖ-Lounge: Raum für interessante Gespräche und Gedankenaustausch mit anderen Teilnehmern – v.l.: Obmann Günter R. Schwarz, Elena Scherschneva und Alfons H. Helmel.
„Fakes und Facts sind ein Phänomen, von dem wir alle betroffen sind, sei es durch manipulative Falschinformation oder ganz schlicht durch SPAM-Emails. Deswegen brauchen wir Menschen und UnternehmerInnen, die mit digitalen Medien umgehen können“, sagt Obmann Alfred Harl (FV UBIT) .
Bernhard Pörksen (Universität Tübingen) betonte in seiner Keynote: „Im Grunde muss die Gesellschaft medienmündig werden. Medienmündigkeit ist zur Existenzfrage der Demokratie geworden.”

AUSSENWIRTSCHAFT Austria-Leiter Michael Otter arbeitete heuer mit Live-Schaltungen nach Tel Aviv und Dublin, um Fakes und Facts aus einem internationalen Standpunkt zu betrachten. Schlusspunkt setzte Ingrid Brodnig mit ihrer Keynote zu „Lüge im Netz”.

Beim Meet&Greet in der NÖ Lounge zeigte Ingrid Brodnig die Mechanismen auf, wie sich Falschmeldungen so rasant über soziale Medien verbreiten: Doch mit mehr Transparenz in den Algorithmen von Facebook & Co sowie intensiver Aufklärung der NutzerInnen seien die Voraussetzung für eine positive Wende. Auch außerhalb der Programm-Fixpunkte freute sich der NÖ UBIT-Obmann  Günter R. Schwarz, dass die Lounge als Treffpunkt und Plattform für viele Arbeitsgespräche, Netzwerk-Aktivitäten und informelle Gespräche genutzt wurde: „Mit speziellen Angeboten für Gäste aus NÖ und mit den vielen Beiträgen niederösterreichischer UBIT-VertreterInnen ist der IT-& Beratertag mittlerweile einer der wichtigsten Fixpunkte in unserem jährlichen Event-Reigen.“
Bundesministerin Margarete Schramböck (Digitalisierung und Wirtschaftsstandort) hob anläss­lich der festlichen Verleihung des Staatspreises Consulting 2018  an Humanomed IT Solutions GmbH die „großen Chancen der Digitalisierung für Wachstum und Wohlstand“ hervor: „Die Consulter sind die Trendsetter bei der Digitalisierung.“

www.beratertag.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Die digitale Transformation macht sich im auch im NÖ Handel immer stärker bemerkbar. Fast 60% der NiederösterreicherInnen kaufen bereits im Netz ein.

NÖ Handel fordert mehr Fairness

Die digitale Transformation macht sich im auch im NÖ Handel immer stärker bemerkbar. Fast 60% der NiederösterreicherInnen kaufen bereits im Netz ein. mehr

  • Industrie
Gruppenfoto vor Roll-ups

Industriebetriebe investieren wieder mehr in NÖ

Im Vergleich zu 2016 wird das Investitionsklima deutlich positiver gesehen. Größte Hemmnisse für Investitionen: Personal- und Lohnkosten, Finden von qualifizierten Fachkräften sowie hohe Steuern und Abgaben. mehr