th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Industrielehre: Prozesstechnik-Lehrling von Neuman Aluminium ist Sieger beim Lehrlingswettbewerb

Immer wieder sind die Lehrlinge von Neuman Aluminiumm in Marktl (Bezirk Lilienfeld, NÖ) auf den Stockerlplätzen bei Wettbewerben zu finden. Michael Grundböck, im letzten Lehrjahr, hat es nun ebenfalls bewiesen: Beim NÖ Lehrlingswettbewerb zeigte er, worauf es in der Prozesstechnik wirklich ankommt. 

Gruppenfoto
© Susanne Stamminger

V.l.: Alexander Schrötter (Spartengeschäftsführer NÖ Industrie, WKNÖ), Johann Willdonner (Geschäftsführer Neuman Aluminium Fließpresswerk), Lehrling Michael Grundböck (Sieger bei Lehrlingswettbewerb), Lehrlingsbeauftragter Wilhelm Gruber (Neuman Aluminium), Mark Schnürer (4. Platz) und Angela Kraft (Mitarbeiterin WKNÖ). 

„Wir sind besonders stolz mit Michael Grundböck Niederösterreichs besten Prozesstechniklehrling in unserem Unternehmen zu beschäftigen“, betont Johann Willdonner, Geschäftsführer des Neuman Aluminium Fließpresswerks, der selbst seine Lehre im Unternehmen absolvierte. „Zahlreiche MitarbeiterInnen haben ihre erfolgreiche Karriere als Lehrling bei Neuman Aluminium gestartet, dies bestärkt uns, die Förderung der dualen Ausbildung weiterhin zu forcieren.“ Die hochwertige Qualität der Lehrlingsausbildung ist für das Unternehmen das Fundament für eine erfolgreiche Zukunft. Deshalb wird viel Zeit und Geld in die Ausbildung der Lehrlinge gesteckt, um die Fachkräfte von morgen auszubilden.  

Michael Grundböck hat die Teilnahme am Lehrlingswettbewerb großen Spaß gemacht. „An der Pneumatik-Schalttafel waren vorgegebene Prozesse zu programmieren, wie etwa einen Greifer automatisch auf ein Werkstück zufahren und dieses hochheben zu lassen“, erinnert sich der zwanzigjährige Lehrling an die Herausforderungen beim Wettbewerb. Zur Lehrstelle kam er über ein Sommerpraktikum bei Neuman Aluminium. Dieses hat ihm so gefallen, dass er sich sogleich um eine Lehrstelle beworben hat. Auch nach der Lehre will er dem Betrieb treu bleiben. Denn die Prozesstechnik liegt ihm. 

„Ein engagierter und gut qualifizierter Fachkräfte-Nachwuchs ist für Niederösterreichs Industrie der zentrale Schlüssel zum zukünftigen Erfolg“, ist Helmut Schwarzl, NÖ Spartenobmann Industrie, überzeugt. Deshalb sieht er die duale Ausbildung als wichtiges Fundament für die produzierende Wirtschaft: „Nur wer in die Jugend investiert, hat in der Zukunft hochqualifizierte Fachkräfte.“ 

Porträtfoto
© Angela Kraft Lehrling Michael Grundböck.
Grundböck an der Schalttafel
© Angela Kraft Lehrling Michael Grundböck beim Lehrlingswettbewerb an der Pneumatik-Schalttafel.
Lehrberuf Prozesstechnik – eine spannende Welt 

ProzesstechnikerInnen planen den Einsatz der Werkzeuge und Vorrichtungen auf Fertigungsmaschinen und Fertigungsanlagen. Sie sind die Spezialistinnen und Spezialisten für die Steuerung von Produktionsabläufen an teil- und vollautomatisierten Produktionsanlagen in Industriebetrieben unterschiedlicher Branchen. Ein wichtiger Teil ihrer Arbeit besteht in der Qualitätssicherung der hergestellten Produkte. ProzesstechnikerInnen untersuchen und analysieren die Produktionsabläufe systematisch, um Schwachstellen zu identifizieren und Maßnahmen zur Verbesserung zu entwickeln. Zu ihren Aufgaben gehört außerdem die Wartung und Reparatur von Maschinen und Fertigungsanlagen sowie das Organisieren und Überwachen von Service- und Wartungsarbeiten. 

Zahlen und Fakten zur Lehre Prozesstechnik 

In Österreich gibt es derzeit 771 Lehrlinge im Beruf Prozesstechnik (NÖ 120), diese werden in 104 Lehrbetrieben (NÖ 19) ausgebildet - Stand 30.09.2020.

Die Lehre dauert 3½ Jahre, im 4. Lehrjahr beträgt das Lehrlingseinkommen 1.531 Euro.

www.mti-noe.at

www.noeindustrie.at

www.neuman.at/unternehmen/jobs-karriere

https://jobroom.ams.or.at/jobsuche/Suche.jsp


Das könnte Sie auch interessieren

Gastronomie NÖ-Obmann Mario Pulker

80%-Umsatzzuschuss für Gastronomie und Hotellerie im Lockdown umgesetzt

Forderung der WKÖ-Branchenvertreter Kraus-Winkler und Pulker wird realisiert - Umsatzersatz rettet Betriebe über den November-Lockdown mehr

Martin Kirschbichler: Meine Freundin Gisela Birgmann hat wesentlich zu diesem Preis beigetragen – beim Entwurf, beim kreativen Input und überhaupt als treibende Kraft.“

"kreativ in die Zukunft" - Siegerporträt kirschholz

Auch in diesem Jahr stellten die NÖ Gewerbe- und Handwerksbetriebe beim „kreativ in die Zukunft“-Wettbewerb ihre Innovationskraft und Kreativität unter Beweis. mehr