th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Das Waldviertel: Ein Goldener Boden für „Handwerk und Manufaktur“

Wo andernorts Betriebe der Automatisierung weichen mussten, werden im Waldviertel noch die handwerklichen Fertigkeiten hochgehalten.

© Ledwinka V.l.: JW-Landesvorsitzender Jochen Flicker, Bezirksstellenleiter Andreas Krenn, Elisabeth Burger, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Josef Boigner und Geschäftsführer Andreas Schwarzinger von der Destination Waldviertel.

WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl überzeugte sich an Ort und Stelle bei Partnerbetrieben der „Initiative Handwerk und Manufaktur im Waldviertel“, dass Tradition und Moderne nicht im Widerspruch stehen müssen.

„Die Unternehmen hier zeichnen sich durch ihre Handwerkskunst und Kreativität aus, sind stets am Puls der Zeit und werden auf diese Weise allen Kundenwünschen gerecht“, freute sich Präsidentin Zwazl. „Das Waldviertel ist nach wie vor ein goldener Boden für das Meister-Handwerk.“

Besucher für Region und Handwerk begeistern

Die von der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) unterstützte Initiative „Handwerk und Manufaktur im Waldviertel“ verfolgt das Ziel, Besucher für die Region und die dort handwerklich hergestellten Produkte zu begeistern. So etwa in der jahrhundertealten Papiermühle Mörzinger. Seit dem Jahr 1774 wird hier in Großpertholz echtes handgeschöpftes Hadern-Büttenpapier absolut holzfrei aus reinen weißen Baumwollresten erzeugt.  In der Papiermühle, einer der letzten ihrer Art, können die Besucher ihr eigenes Hadern-Büttenpapier „schöpfen“.

Wie die Kunst des Glasschmelzens („Fusing“) funktioniert und welche wunderbaren Werkstücke sich damit herstellen lassen, dürfen die Besucher im Gmünder Atelier von Elisabeth Burger kennen lernen. Mit ihrem Partner erzeugt sie hier in reiner Handarbeit Accessoires für Wohnräume und Garten, Schmuck-Unikate sowie leuchtende Glaspaneele. Burgers Arbeiten finden sich ebenso im Konzerthaus von Tokio, wie in privaten Villen im Oman.

Granitschmuck ist das Steckenpferd von Reinhart Kartusch in Weitra. Gegen Voranmeldung darf jeder Besucher in seinem Schmuck-, Mineralien- und Uhrengeschäft einen Granit-Schlüsselanhänger selbst fertigen. Stets auf der Suche nach Neuem arbeitet Kartusch mit anderen Handwerksbetrieben der Initiative Handwerk und Manufaktur zusammen. Auf diese Weise ist die „Waldviertel-Kette“ mit Maissauer Amethysten, Granit aus Gebharts bei Schrems und Perlmutt aus Österreichs einziger Perlmuttmanufaktur (Felling bei Hardegg) entstanden.

Bei Betriebsführungen in der ARTner Kreativtischlerei in Bad Großpertholz dürfen Besucher selbst „tischlern“. Und im Küchenschauraum werden mit Hilfe mobiler Küchenkorpusse „Kundenfahrten“ angeboten, wo mögliche Varianten für Arbeitswege und Arbeitsabläufe „wie zu Hause“ erprobt und getestet werden können.

Besonderes Engagement für Region

„Wie bei allen anderen Waldviertler Handwerkern sticht bei ARTner die Verbundenheit mit und das Engagement für ihre Region besonders hervor“, zeigte sich Präsidentin Zwazl beeindruckt. So hat ARTner einen Wanderweg mit 17 Schautafeln gestaltet, auf denen die entlang des Weges wachsenden Bäume beschrieben sind und Einrichtungsbespiele aus der Tischlerei in der jeweiligen Holzart gezeigt werden.

Handwerk und Manufaktur
© Ledwinka WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl besuchte Schmuckhersteller Reinhart Kartusch, die ARTner Kreativtischlerei uind die Papiermühle Mörzinger.
Handwerk und Manufaktur
© Ledwinka
Handwerk und Manufaktur
© Ledwinka

Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich
Newsportal Roadshow IT-Sicherheit und Datenschutz

Roadshow IT-Sicherheit und Datenschutz

Viele praktische und gleich umsetzbare Sicherheitstipps für Unternehmen  gab es bei der großen Roadshow „IT-Sicherheit und Datenschutz“ von WKNÖ und Innenministerium in St. Pölten. mehr

  • Niederösterreich
Newsportal Wirtschafts-Talk mit Finanzminister Hans Jörg Schelling in der Wirtschaftskammer NÖ<br>

Wirtschafts-Talk mit Finanzminister Hans Jörg Schelling in der Wirtschaftskammer NÖ

Finanzminister Hans Jörg Schelling beehrte die Wirtschaftskammer Niederösterreich und redete Klartext zu seinen wirtschaftlichen Grundsätzen, der Aufgabenverteilung zwischen Bund, Ländern und Gemeinden sowie notwendigen Besteuerungssystemen. mehr

  • Niederösterreich
Newsportal WKNÖ-BildungsKonzil von Ganztagsschule bis zu Lerncoaches mit Künstlicher Intelligenz

WKNÖ-BildungsKonzil von Ganztagsschule bis zu Lerncoaches mit Künstlicher Intelligenz

Zwazl: „Beitrag zu einer breiteren, zukunftsgerichteten Bildungspolitik“ mehr