th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gründerland NÖ: Zuschuss für Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer verbessert

"Statt 8 Prozent sind künftig 10 Prozent Förderung möglich", sagt WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker. "Jungunternehmer erhalten nunmehr bis zu 2.000 Euro an Zuschuss", so LR Jochen Danninger.

Sonja Deutschmeister-Letz
© Josef Bollwein V.l. Sonja Deutschmeister-Letz (BSt. St. Pölten), WKNÖ Dir.-Stv. Alexandra Höfer, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und Nicole Wöllert (WKNÖ Zielgruppenmanagement).

„Neugründerinnen und Neugründer zu unterstützen ist uns in Niederösterreich ein wichtiges Anliegen, denn gerade zu Beginn des eigenen Unternehmens braucht es gezielte Beratung und für Erstinvestitionen geeignete Fördermittel.
Fast 2 Millionen Euro haben wir seit 2016 dafür schon zur Verfügung gestellt. Mit Jänner 2022 wird diese Gründungsförderung nun noch deutlich verbessert und die Förderquoten für Gründer deutlich erhöht. Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer erhalten statt bisher maximal 1.200 Euro nunmehr bis zu 2.000 Euro an Zuschuss.“, informiert Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger über das wichtige Förderinstrument.

Wolfgang Ecker, der Präsident der Wirtschaftskammer Niederösterreich, erläutert: „Statt 8 Prozent sind künftig 10 Prozent Förderung möglich. Zusätzlich zu den Investitionen können ab sofort auch Werbeaufwendungen gefördert werden. Darüber hinaus werden auch GmbH´s unterstützt. Die Antragstellung der Gründungsförderung kann ab Jahresbeginn zudem einfach und unkompliziert über eine eigene Online-Plattform erfolgen. Mit all diesen Maßnahmen wollen wir das Gründerland Niederösterreich noch weiter stärken.“

Der NÖ Gründungszuschuss wird vom Land Niederösterreich zu zwei Drittel und seitens der Wirtschaftskammer Niederösterreich zu einem Drittel finanziert. Er richtet sich an Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer der gewerblichen Wirtschaft sowie der Tourismus- und Freizeitwirtschaft.

Ziel ist die Unterstützung von Unternehmerinnen und Unternehmer, welche zukünftig ihre selbstständige Tätigkeit in vollem Ausmaß ausüben.  

Die Förderung erfolgt durch einen Zuschuss in Höhe von maximal 10% der förderbaren Kosten, die förderbare maximale Investitionssumme beträgt 20.000 Euro.

Antragsberechtigt sind Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer, die ein Unternehmen gründen oder übernehmen, dieses in der Folge zu einem wesentlichen Teil leiten, während der letzten fünf Jahre vor der Neugründung oder Übernahme nicht wirtschaftlich selbstständig gewesen sind und eine etwaige bisherige unselbstständige Tätigkeit aufgeben. Spätestens zum Abrechnungszeitpunkt muss eine aufrechte Vollversicherung in der SVS vorliegen.

Die Beraterinnen und Berater von riz up, Niederösterreichs Gründeragentur, und der Wirtschaftskammer NÖ in den Bezirks- und Außenstellen unterstützen gezielt bei den Antragsunterlagen sowie bei der Förderberatung.

Alle Informationen finden Interessierte unter www.gruenderland-noe.at

Zum „Gründerland Niederösterreich“:

Im Sommer 2021 wurde die Initiative „Gründerland Niederösterreich“ gestartet: Die Beraterinnen und Berater von riz up, der Gründeragentur des Landes Niederösterreich, und die Beraterinnen und Berater der Wirtschaftskammer Niederösterreich arbeiten gemeinsam für alle Gründerinnen und Gründer in Niederösterreich. Dabei konzentriert sich riz up auf den betriebswirtschaftlichen Teil und die Wirtschaftskammer auf den rechtlichen Teil der Gründung. Alle Kontaktadressen finden Sie auf www.gruenderland-noe.at 


Das könnte Sie auch interessieren

Fest der Lehrlinge

Fest der Lehrlinge 2022: Fotos von der Veranstaltung

„We are Future“: Beim Fest der Lehrlinge wurden die besten niederösterreichischen Nachwuchskräfte vor den Vorhang geholt mehr

Podium

WKNÖ-Wirtschaftsparlament: Lösung für steigende Energiekosten muss her

Delegierte setzen sich für steuerliche Erleichterungen für Betriebe, Maßnahmen gegen Mitarbeitermangel und Entbürokratisierungsschritte ein.  mehr

LAE: Wirtschaftskammer-Zeitungen sind Nummer 1 bei Entscheidern

Die Leseranalyse Entscheidungsträger (LAE) bescheinigt den WKO-Zeitungen mit einer bundesweiten Reichweite von 25,2 Prozent - im Printbereich das bisher beste Ergebnis.  mehr