th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gemeinsamer Aufruf vor Ostern freiwillig testen zu gehen

LR Danninger und die Präsidenten Ecker, Wieser und Salzer appellieren an Unternehmen und Beschäftigte, Osterruhe mit Corona-Tests einzuläuten

LR Danninger und die Präsidenten Ecker, Wieser und Salzer appellieren an Unternehmen und Beschäftigte sich noch vor den Osterfeiertagen freiwillig testen zu lassen
© AdobeStock LR Danninger und die Präsidenten Ecker, Wieser und Salzer appellieren an Unternehmen und Beschäftigte sich noch vor den Osterfeiertagen freiwillig testen zu lassen

Vor dem Hintergrund weiterhin sehr hoher Infektions- und Hospitalisierten-Zahlen riefen Niederösterreichs Wirtschafts-Landesrat Jochen Danninger, die Spitzen der Sozialpartner WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und AKNÖ-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser sowie IVNÖ-Präsident Thomas Salzer alle rund 100.000 Unternehmerinnen und Unternehmer sowie 600.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eindringlich auf, sich noch vor den Osterfeiertagen freiwillig testen zu lassen.

„Um der dritten Welle Herr zu werden, braucht es zusätzlich zu den verpflichtenden Maßnahmen, die ab Gründonnerstag in Kraft treten werden, auch eine große Portion Eigenverantwortung von uns allen. Das heißt, dass wir gerade die verbleibenden Tage vor Ostern alle nutzen sollten, um uns zumindest einmal freiwillig testen zu lassen. Nehmen wir uns alle in den kommenden Tagen also wortwörtlich an der Nase und testen uns, egal ob in einer der hunderten betrieblichen Teststationen, bei den Testangeboten der Gemeinden, in einer Apotheke in Niederösterreich oder mit einem Selbsttest im Wohnzimmer. Entscheidend ist, dass die Corona-Tests in den kommenden Tagen zu einem selbstverständlichen Teil unserer wöchentlichen Routine von uns allen werden“, appellieren Landesrat Danninger und die Präsidenten Ecker, Wieser und Salzer an die Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die „Osterruhe“ mit einem Corona-Test einzuläuten.

„Es kommt jetzt auf die Solidarität jedes Einzelnen an. Gemeinsam mit der Impfung und der Einhaltung der Abstands- und Hygiene-Regeln sind regelmäßige Testungen das effektivste Mittel gegen die Pandemie. Je mehr wir testen, desto wirksamer können wir Infektionsketten durchbrechen und desto schneller bekommen wir unser altes Leben zurück“, so Danninger, Ecker, Wieser und Salzer.

Darüber hinaus erneuern die Spitzen von Wirtschaftskammer NÖ, Arbeiterkammer NÖ, ÖGB NÖ und Industriellenvereinigung NÖ gemeinsam mit Landesrat Danninger ihre Forderung an Bundesminister Rudolf Anschober, Selbsttests anzuerkennen: „Um die über 600.000 wöchentlichen verpflichtenden Testungen der Beschäftigten auch in den mittelständischen und kleineren Betrieben in Niederösterreich durchzuführen, braucht es rasch die Anerkennung der Selbsttests, die unter Aufsicht in den Firmen durchgeführt werden können. Und um das medizinische Personal zu entlasten, muss der Kreis der Personen, die Selbsttests nach einer qualifizierten Unterweisung kontrollieren und abnehmen können, erweitert werden. Nur so können wir sicherstellen, dass diese Mammut-Aufgabe auch in der Praxis umsetzbar ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Die NÖ Delegation vor dem historischen Wasserturm im NOI Techpark in Bozen, der noch aktiv betrieben wird.

NÖ intensiviert wirtschaftliche Beziehungen zu Südtirol

Verschiedene Wirtschaftsstandorte, ähnliche Herausforderungen, optimistische Prognosen, große Chancen: So lässt sich die aktuelle wirtschaftliche Situation in Südtirol im Vergleich zu Niederösterreich beschreiben. mehr

Pressefoto mit WKNÖ-Präsident Ecker und Landesrat Danninger.

Kreativität und Wirtschaftlichkeit gesucht: Start der Einreichfrist für den Creative Business Award 2022!

Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker sind überzeugt: „Kreativität hat im Wirtschaftsleben eine große Bedeutung!“ Gemeinsam laden sie daher alle niederösterreichischen Studierenden und alle Jung-UnternehmerInnen ein, sich beim Creative Business Award 2022 zu bewerben. mehr

Gruppenfoto bei der Pressekonferenz

Zusätzliche Initiativen im Kampf gegen Langzeitarbeitslosigkeit in NÖ

Während die Arbeitslosigkeit in Niederösterreich kräftig sinkt, hat die Zahl der Langzeitarbeitslosen gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 um ein Drittel zugenommen. Um dieser Entwicklung einen Riegel vorzuschieben, wird das Arbeitsmarktservice (AMS) NÖ seine Vermittlungsoffensive weiter forcieren und Unternehmen zusätzliche Lohnkostenförderungen anbieten, wenn sie Langzeitarbeitslose anstellen. Diese niederösterreichische Initiative im Rahmen der Aktion Sprungbrett präsentierten bei einer Pressekonferenz Arbeitsmarkt-Landesrat Martin Eichtinger, AMS NÖ-Chef Sven Hergovich, Arbeiterkammer NÖ-Präsident Markus Wieser, Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker sowie die Geschäftsführerin der Firma Markas GmbH Österreich, Gerlinde Tröstl. mehr