th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gemeinsam gegen Corona – Industriebetriebe impfen

Volle Auftragsbücher und Auslandsreisen: Nach der Pandemie wollen die Ternitzer Industriebetriebe wirtschaftlich voll durchstarten. Eine Impfaktion, organisiert von Notruf NÖ und der Wirtschaftskammer NÖ, sorgt für Gesundheit und Sicherheit. 

Gemeinsam gegen Corona: In Ternitz wurden rund 1.200 Personen aus 13 Industriebetrieben geimpft. Im Bild das Team, das einen reibungslosen Ablauf sicherte.
© Daniel Bacher Gemeinsam gegen Corona: In Ternitz wurden rund 1.200 Personen aus 13 Industriebetrieben geimpft. Im Bild das Team, das einen reibungslosen Ablauf sicherte.

Bitte zur Impfung“, hieß es am 22. Mai in Ternitz (Bezirk Neunkirchen) für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 13 ansässigen Industriebetrieben. Diese haben sich zusammengeschlossen, um für das Wohl ihrer Mitarbeiter Sorge zu tragen: „Aufgrund der guten Wirtschafts- und Auftragslage ist es wichtig, dass alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesund und fit sind und bleiben. Viele von ihnen sind auch regelmäßig im Ausland, da gehen Gesundheit und Sicherheit vor“, erklärt Andreas Sailer, CFO bei der Schoeller Bleckmann Edelstahlrohr GmbH. Er initiierte das betriebliche Impfen und hat dabei nicht nur die großen Betriebe am Wirtschaftsstandort Mittleres Schwarzatal mit ins Boot geholt, sondern auch kleinere, mittlere und Zulieferer.

Der Druck und Wunsch etwas zu unternehmen, um sicher nach der Pandemie wieder durchstarten zu können, ist groß: „Wenn es im Betrieb laufend Krankheitsfälle und K1-Personen gibt, könnten ganze Schichten ausfallen. Das wäre eine Katastrophe für jedes Unternehmen, da es nun endlich wieder wirtschaftlich bergauf geht und die Auftragsbücher voll sind“, weiß Helmut Schwarzl, Spartenobmann Industrie in der Wirtschaftskammer NÖ. Die WKNÖ organisierte, rund um Industrie Spartengeschäftsführer Alexander Schrötter und seinem Team, gemeinsam mit dem Notruf NÖ das betriebliche Impfen in Niederösterreich.

Win-Win-Situation für alle

Auch der Betrieb von Franz Kirnbauer, gleichzeitig Fachgruppenobmann der Holzindustrie NÖ, beteiligte sich an der Impfaktion. „Sich zu Impfen ist gerade jetzt besonders wichtig. Wir sind bisher gut durch die Pandemie gekommen. Wir wollen dem Virus aber keine Chance lassen. Das betriebliche Impfen ist eine Win-Win-Situation für alle!“ Die Impfaktion in Ternitz wurde sehr gut angenommen. Rund 1.200 Personen wurden an einem Tag geimpft. Die zweite Runde findet am 3. Juli statt.

Bisher gibt es in Niederösterreich 280 betriebliche Impfstellen mit 700 Betrieben und rund 61.000 Mitarbeitern. In der ersten Woche wurden 13.000 Impfungen in den NÖ Betrieben durchgeführt. Die Impfaktion wird in enger Abstimmung der Wirtschaftskammer NÖ mit Notruf NÖ unkompliziert und lösungsorientiert durchgeführt. Auch Pendlerinnen und Pendler aus benachbarten Bundesländern können sich anmelden. Ende Juni sollen schon über 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der 2. Impfung vollimmunisiert sein. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung Sicherheit im Kampf gegen die Pandemie.

Die 13 Firmen in Ternitz:

  • Semperit Technische Produkte Gesellschaft m.b.H.
  • Schoeller-Bleckmann Oilfield Technology GmbH
  • Schoeller-Bleckmann Nitec GmbH (Christof Group)
  • Schoeller-Bleckmann Edelstahlrohr GmbH
  • Schoeller-Bleckmann Technisches Service GmbH & Co KG
  • SBM Schoeller-Bleckmann Medizintechnik GmbH (Syntegon)
  • Amada Austria GmbH
  • Natex Prozesstechnologie GmbH
  • Stieg und Böhm Korrosionsschutz GmbH
  • Franz Kirnbauer KG
  • Sonnek Engineering GmbH
  • Voith Austria GmbH (Wimpassing)
  • Zingl GmbH

Das könnte Sie auch interessieren

V.l.:  Vorsitzender des Forstausschusses der LK NÖ Franz Fischer, Landesrat für Wohnbau Martin Eichtinger, pro:Holz Obmann Franz Schrimpl, Obmann der Fachgruppe Holzindustrie Franz Kirnbauer (WKNÖ)

NÖ Holzbaupreis: Das sind die Gewinner 2021

LR Eichtinger: Unsere Holzbau-Projekte sind zukunftsweisend, klimafreundlich und innovativ. mehr

Helmut Schwarzl

Industrie-Kampagne gegen Fachkräftemangel

Der Fachkräftemangel in Niederösterreichs Industrie verschärft sich weiter. Die Sparte Industrie der Wirtschaftskammer NÖ und die Industriellenvereinigung NÖ wollen mit einer gemeinsamen Kampagne verstärkt Jugendliche für Industrieberufe begeistern. mehr

Sonnenaufgang

Startschuss für die NÖ-Skisaison

Viele haben schon geöffnet, manche sperren demnächst auf: Niederösterreichs Schigebiete sind trotz Corona für möglichst zahlreiche Gäste gerüstet. „Wirtschaft NÖ“ macht dazu einen Blick hinter die Kulissen und hatnachgefragt, wie es Sporthandel und Liftbetreibern in Zeiten wie diesen geht. mehr