th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gastronomie- & Beherbergungsbetriebe: Förderaktion von 2018 heuer neu aufgelegt

Neben dem 25-Jahre-Jubiläum der Niederösterreichischen Wirtshauskultur steht auch wieder eine Förderaktion für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe an.

V.l.: Spartenobmann Mario Pulker (Tourismus und Freizeitwirtschaft), Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Obmann Harald Pollak (Niederösterreichische Wirtshauskultur) und Geschäftsführer Christoph Madl (Niederösterreich-Werbung GmbH).
© NLK Burchhart V.l.: Spartenobmann Mario Pulker (Tourismus und Freizeitwirtschaft), Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Obmann Harald Pollak (Niederösterreichische Wirtshauskultur) und Geschäftsführer Christoph Madl (Niederösterreich-Werbung GmbH).
Der Tourismus in Niederösterreich boomt. Dabei spielen die heimischen Gastronomen eine bedeutende Rolle. Spartenobmann Mario Pulker,  Landesrätin Petra Bohuslav und Obmann Harald Pollak blicken optimistisch in die Zukunft: „Unsere heimischen Gastronomen sind wichtige Botschafterinnen und Botschafter des Tourismusstandorts Niederösterreich. Gemeinsam werden wir alles unternehmen, damit das Jahr 2019 erfolgreich wird.“

Fördercall „Gastgeber“

Schon im vergangenen Jahr gab es eine eigene Förderaktion, um die niederösterreichischen Gastgeberinnen und Gastgeber bei Attraktivierungsmaßnahmen in ihren Betrieben zu unter-stützen. Diese Förderaktion findet aufgrund des großen Erfolges im Vorjahr auch im heurigen Jahr statt. Der Fördercall „Gastgeber 2019“ bietet rasche Hilfestellung bei kleineren Investitionen, wie Innenraumgestaltung oder Renovierungen. Investitionskosten zwischen 5.000 und 30.000 Euro  werden durch einen Zuschuss unterstützt. Dieser beträgt maximal 20 Prozent der förderbaren Kosten, also maximal 6.000 Euro.

Bedingungen für den Antrag auf Förderung

Das einreichende Unternehmen ist Mitglied der Fachgruppe Gastronomie und Hotellerie in der WKNÖ.
Förderbar sind ausschließlich dem Projekt zurechenbare Investitionen zur Erneuerung der Einrichtung, der Ausstattung und zur optischen Verbesserung des Umfelds der Betriebe.
Die Antragseinreichung ist ab 1. März 2019 bis 31. Mai 2019 nur über das Wirtschaftsförderungs-Portal Niederösterreich bis zur Ausschöpfung der verfügbaren budgetären Mittel möglich.
NÖ Wirtshauskultur
feiert Jubiläum
Die Geschichte der Nieder-österreichischen Wirtshauskultur begann vor 25 Jahren mit dem Ziel, das Gastgewerbe zu unterstützen und den Gästen kulinarische Erlebnisse mit Authentizität zu bieten. Zu Anfangszeiten engagierten sich mehr als 100 Wirtshäuser – mittlerweile sind es etwa 220 familiär geführte Wirtshäuser in rund 200 Orten in ganz Niederösterreich. Damit ist die Niederösterreichische Wirtshauskultur heute die stärkste Gruppe unter allen derartigen Vereinigungen in Österreich.
„Die Niederösterreichische Wirtshauskultur gilt seit 25 Jahren als Vorreiter und Vorbild bei der Etablierung einer neuen, selbstbewussten Wirtshaus-Identität. Es hat sich gezeigt, dass unsere Gäste genau das suchen: Regionalität, Authentizität und Qualität – all das, wofür die Niederösterreichische Wirtshauskultur steht“, bekräftigt Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.

Einbindung der „tut gut“- Wirte

Durch die Neuordnung der Kulinarik-Initiativen in Nieder-österreich und um Synergien zu nutzen, werden die „tut gut“-Wirte in den Marken „Nieder-österreichische Wirtshauskultur“ beziehungsweise „Top Heuriger“ aufgenommen. Die „tut gut“-Wirte zeichnen sich dadurch aus, dass sie auf regionale und saisonale Zutaten zurückgreifen und einen Fokus auf ernährungsphysiologische Qualität legen. Sie werden künftig als „Nieder-
österreichische Wirtshauskultur“-Betrieb beziehungsweoise „Top Heuriger“ weitergeführt. Diese Änderung betrifft 94 Betriebe, die seit 2003 als „tut gut“-Wirte ausgezeichnet wurden. Damit soll Klarheit geschaffen und die „tut gut“-Idee fortgesetzt werden.


21. Top-Wirte-Auszeichnung der Wirtshauskultur

Das erste Highlight aus kulinarischer Sicht ist das „Fest für die Wirte“ am 21. Jänner in Grafenegg, bei dem heuer 64 Wirtinnen und Wirte der Niederösterreichischen Wirtshauskultur das Prädikat „Top-Wirt“ erhalten. „Wer in den Kreis der Top-Wirte aufgenommen oder gar als Top-Wirte-Sieger prämiert werden will, muss ein strenges Auswahlverfahren durchlaufen“, betont Harald Pollak, Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur.

Die Nominierten

Kategorie Einsteiger/in 2019:
Alexander Muhr, MUHR seit 1666 (2463 Gallbrunn)
Familie Heissenberger, Gasthof Heissenberger (2851 Krumbach)
Familie Zlabinger, Gasthaus Kaminstube (3900 Schwarzenau)

Kategorie Aufsteiger/in 2019:
Familie Hölzl, Auszeit bei Klaus Hölzl (3852 Gastern),
Familie Bachler, Bachlerhof (3331 Kematen/Ybbs),
Familie Ottner, Krumbacherhof (2851 Krumbach),

Top-Wirt/in-Sieger 2019:
Familie Winkelhofer, Landgasthaus Winkelhofer (3712 Eggendorf/Walde),
Fam. Donhauser, Wirtshaus Grüner Baum (2880 Kirchberg/Wechsel),
Familie Huber, Wirtshaus im Demutsgraben (3910 Zwettl)

Spartenobmann Mario Pulker
© Gerald Lechner Spartenobmann Mario Pulker

Spartenobmann Mario Pulker: "Trotz aller Herausforderungen ist die NÖ Tourismusbranche auf einem guten Weg. Das liegt auch an der reibungslosen Zusammenarbeit zwischen Land, Wirtshauskultur und Wirtschaftskammer. Wir konnten in den letzten Jahren einige erfolgreiche Projekte umsetzen. Dazu zählt auch der Fördercall „Gastgeber“, den wir mit vorbereitet und bei unseren Gastronomie- und Hotelleriebetrieben beworben haben. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass das Land unserem Wunsch nach einer Neuauflage nachkommt. Damit unterstützen wir unsere Betriebe bei der Aufrechterhaltung des hohen Qualitätsniveaus und zeigen auf, wie wichtig die Branche für unser Bundesland ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Spartenobmann Wolfgang Ecker

Kreativ in die Zukunft 2019

Spartenobmann Wolfgang Ecker im Gespräch mehr

  • Transport und Verkehr
V.l.: David Czifer, Karl Gruber und Max Mayerhofer.

Der kulturelle Nahversorger

Das Lastkrafttheater (LKT) startet in die nächste Runde. mehr