th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure: Starkes Lehrlingsjahr 2017

Das heurige Jahr ist für die Landesinnung ein besonders starkes Lehrlingsjahr.

Dazu passend gibt es seit Kurzem auch eine Lehrbetriebsförderung.
Bundeslehrlingswettbewerb 2017 in NÖ: Die Landesinnung richtete den Bewerb aus, drei Niederösterreicherinnen konnten beim Bewerb punkten und schafften einen „Stockerlplatz“.
© Daniela Matejschek Bundeslehrlingswettbewerb 2017 in NÖ: Die Landesinnung richtete den Bewerb aus, drei Niederösterreicherinnen konnten beim Bewerb punkten und schafften einen „Stockerlplatz“.

Im Frühjahr organisierte die Innung den Landeslehrlingswettbewerb und war kurz darauf auch Gastgeber des Bundeslehrlingswettbewerbs. Dabei setzten sich mit Anna-Evelyn Kornfehl aus Wiener Neustadt-Land und Tanja Kalteis aus Lilienfeld zwei niederösterreichische Lehrlinge in zwei Kategorien durch. Michelle Pichler aus Neunkirchen schaffte es ebenso aufs Stockerl.
Nicht zuletzt auch vom starken Auftritt „ihrer“ Lehrlinge inspiriert beschloss die Landesinnung jetzt eine neue Lehrbetriebsförderung, von der sich Landesinnungsmeisterin Christine Schreiner wünscht, dass „möglichst viele Betriebe die Förderung auch in Anspruch nehmen“.
Derzeit bilden 38 Lehrbetriebe 71 Lehrlinge in Niederösterreich aus.

Eckdaten und Ziele der neuen Förderung

  • Die Landesinnung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure hat die Förderung von Lehrbetrieben mit 500 Euro pro Jahr und Lehrling beschlossen. Gefördert wird die Ausbildung von Lehrlingen (maximal zwei Lehrlinge pro Lehrbetrieb).
  • Das Ziel ist die Unterstützung und Motivation von Betrieben, die Lehrlinge ausbilden. Für die Betriebe stellt die Ausbildung oft eine große finanzielle Belastung dar und erfordert großes Engagement, das durch die Förderung unterstützt werden soll.
  • Für die Innung ist die Investition in Qualität ein wichtiges Anliegen, schließlich gilt das österreichische Modell der dualen Lehrausbildung (Ausbildung im Lehrbetrieb und in der Berufsschule) international als Vorbild.
  • Der Förderantrag muss spätestens sechs Monate nach Protokollierung des Lehrverhältnisses bei der Landesinnung beantragt werden. Alle Betriebe, die 2017 Lehrlinge aufgenommen haben, können die Förderung noch beantragen.
LIM Christine Schreiner: „Die neue Förderung ist eine Investition in unsere Betriebe und in die Ausbildungsqualität.“
© Daniela Matejschek LIM Christine Schreiner: „Die neue Förderung ist eine Investition in unsere Betriebe und in die Ausbildungsqualität.“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Newsportal Spielwarenhandel punktet besonders vor Weihnachten mit Beratung und Auswahl vor Ort

Spielwarenhandel punktet besonders vor Weihnachten mit Beratung und Auswahl vor Ort

Spielwaren gehören zu den wichtigsten Geschenken für das Weihnachtsgeschäft. Das Landesgremium des Papier- und Spielwarenhandels der Wirtschaftskammer Niederösterreich hat die Spielwarenhändler zu den heurigen Trends befragt. mehr

  • Handel
Newsportal Geschenke-Klassiker „Uhren und Schmuck“

Geschenke-Klassiker „Uhren und Schmuck“

Weihnachten naht mit Riesenschritten. Für manche eine stressige Zeit: „Was schenk‘ ich wem?“ fragen sich viele in den letzten Tagen vor dem großen Fest. mehr

  • Handel
Newsportal Auf frischer Tat ertappt

Auf frischer Tat ertappt

Diebstahl in Geschäften verursacht einen großen volkswirtschaftlichen Schaden. mehr