th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Führender Schraubenhersteller ist 175 Jahre

Innovation, Beständigkeit, Verlässlichkeit und höchste Produktqualität – das sind die Werte, die Schmid Schrauben Hainfeld bei seinen Kunden und Partnern als Qualitätshersteller seit 175 Jahren auszeichnen.

© David Pichler/ p4m.at

Würth-Aufsichtsratsvorsitzender Reinhold Würth (2.v.l.) nahm für Schmid Schrauben Hainfeld von Bezirksstellenobmann Karl Oberleitner (1.v.r.) die Silberne Ehrenmedaille in Anerkennung der Verdienste um die Wirtschaft Niederösterreichs in Empfang. V.l.: Bernhard Tröstl (FG-GF Metalltechnische Industrie), Reinhold Würth (Aufsichtsratsvorsitzender des Stiftungsrates der Würth Gruppe), Robert Friedmann (Sprecher der Konzernführung der Würth Gruppe), Andreas Gebert (Schmid Schrauben-GF), Alois Wimmer (SWG-GF) und Karl Oberleitner (WKNÖ-Bezirksstellenobmann Lilienfeld).


Das Jubiläum wurde am 20. und 21. Oktober gebührend gefeiert – einerseits mit einem Festakt und einem „Tag der Schraube“ mit 1.500 Besuchern. Ehrengast war Reinhold Würth, Aufsichtsratsvorsitzender des Stiftungsrates der Würth Gruppe, der ab 1954 die Schraubenhandlung Würth zu einer heute weltweit operierenden Unternehmensgruppe mit über 70.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 11,4 Mrd. Euro machte. Seit 2004 gehört Schmid Schrauben Hainfeld zum deutschen Würth-Konzern. Neben Reinhold Würth konnte Schmid Schrauben-Geschäftsführer Andreas Gebert zahlreiche Vertreter aus Wirtschaft und Politik sowie Würth-Konzernsprecher Robert Friedmann und SWG-Geschäftsführer Alois Wimmer begrüßen.

Leitbetrieb setzt auf Lehrlingsausbildung

Seit 2012 zählt Schmid Schrauben zu den „Leitbetrieben Österreichs“ und legt ein besonderes Augenmerk auf die Lehrlingsausbildung. Seit 1970 wurden insgesamt 126 Lehrlinge ausgebildet. Derzeit hat Österreichs einziger Schraubenproduzent sieben Lehrlinge in Ausbildung.

Auch künftig will der Betrieb mit innovativen Produktneuheiten, wie der Erdbeben- oder der Hartholzschraube, am Puls der Zeit bleiben. Weiters wird in neue Maschinen und in den Neubau der Werkshalle investiert.

Schmid Schrauben Hainfeld erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 30 Mio. Euro bei einer Tagesproduktion von ca. 40 Tonnen Schrauben, rund 800 Mio. Stück verlassen jährlich das Werk. Mit 145 Mitarbeitern ist das Unternehmen der größte Arbeitgeber im Gölsental. Neben den Kernmärkten Österreich, Osteuropa, Deutschland, Italien und Schweiz werden auch Kunden in Frankreich, England, Japan und Kanada beliefert. 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Newsportal Matador gewinnt den Wellpappe Austria Award 2017

Matador gewinnt den Wellpappe Austria Award 2017

Das Familienunternehmen Matador Spielwaren GesmbH aus Weyersdorf gewann in der Kategorie „Point of Sale“. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Kommunikationshaus gugler* eröffnet „Sinnreich“

Kommunikationshaus gugler* eröffnet „Sinnreich“

Melker Kommunikationshaus eröffnete kürzlich  Österreichs erstes recyclebares Cradle to Cradle-inspiriertes Plusenergie-Gebäude. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Deutsche Bahn Reifegrad-Zertifikat für Knorr-Bremse Division IFE

Deutsche Bahn Reifegrad-Zertifikat für Knorr-Bremse Division IFE

Der Bremssystemhersteller erhält als erster Lieferant dieses DB-Zertifikat. mehr