th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Kultursponsoring in der Praxis: Fotofestival Baden

Wenn lokale Unternehmerinnen und Unternehmer es möglich machen, dass 2.000 Fotos auf über 4 Kilometern Länge in Baden ausgestellt werden, dann ist das gelebtes Kultursponsoring.

Die Arbeiten zum Motto „I love Africa“ können im gesamten Badener Stadtgebiet bewundert werden.
© Gerd Ludwig/La Gacilly Die Arbeiten zum Motto „I love Africa“ können im gesamten Badener Stadtgebiet bewundert werden.
Vier Monate lang, noch bis 30. September, können im gesamten Badener Stadtgebiet die Arbeiten von zahlreichen Fotokünstlerinnen und -künstlern bewundert werden. Beim Foto-Festival „La Gacilly” werden Gärten, Gässchen und Plätze mit bis zu 70 Quadratmeter großen Leinwänden zum Thema „I love Africa” geschmückt.
Das Fotofestival besteht aus zwei Teilen: einer Garten- und einer Stadtstrecke, wobei sie ebenso an den Rändern des Rosariums entlang führt, wie den Doblhoffteich, den Heiligenkreuzerhof am Brusattiplatz und auch die Frauengasse miteinbindet.

Von Frankreich nach Baden
Gegründet wurde das Foto-Festival im kleinen französischen Dorf La Gacilly in der Bretagne. In Baden werden heuer die Fotos zu sehen sein, die im Vorjahr in Frankreich ausgestellt waren. Der Kontakt zwischen Baden und La Gacilly erfolgte auf Basis des freundschaftlichen Verhältnisses von Jacques Rocher (dem Festivalgründer) und dem Fotografen Lois Lammerhuber. Lammerhuber ist deshalb auch Festivaldirektor.

Finanzieller Kraftakt
Dass eine solche Ausstellung auch ein finanzieller Kraftakt ist, steht außer Zweifel. Neben der Finanzierung durch das Land NÖ, die Stadtgemeinde Baden und Großsponsoren haben sich auch zahlreiche kunst-affine Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region an der Finanzierung von „I love Africa“ beteiligt.

„Feuer und Flamme“
Badens Wirtschafts-Stadträtin Carmen Jeitler-Cincelli: „Es hat mich wirklich begeistert, dass unsere Betriebe gleich Feuer und Flamme für das Festival waren und ihre Unterstützung zugesagt haben.“

Werbewert weit über Grenzen hinaus
Nicht zuletzt ist auch der Werbewert des Festivals nicht zu verachten: „Eine eigens erhobene Studie besagt, dass rund 1,2 Millionen von 6,5 Millionen Einwohnern in den Nahmärkten am Festivalbesuch höchst interessiert sind“, erklärt der Badener Tourismus-Direktor Klaus Lorenz, „der Werbewert des Festivals geht damit weit über die Grenzen Badens hinaus.“
Alle Infos zum Festival erhalten Sie auf www.festival-lagacilly-baden.photo oder unter
info@baden.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich

NDU-Absolventin bei Venice Design 2018

Eine Wandverkleidung aus Schweineblasen: Mit diesem Werk wurde Lavinia Hausner zur Venice Design 2018 geladen. mehr

  • Niederösterreich

Technologie- und Innovationspartner schnüren Paket zur Künstlichen Intelligenz

Plattform bietet Betrieben Unterstützung bei der Umsetzung von Künstlicher Intelligenz (KI) im eigenen Unternehmen. mehr