th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Körperliche Ertüchtigung hält nämlich auch den Geist fit“

Die Möglichkeit zum Training in den mehr als 250 NÖ Fitnessstudios nutzten viele Bewegungsfreudige gleich am ersten Wochenende der Wiedereröffnung. DerSaunabereich hingegen wurde noch spärlich besucht.

Walter Gruber (l.) weiß, wie man sich bis ins hohe Alter fit hält. Hier mit Josef Reisenbichler im Gesund und Fit St. Veit.
© Gesund und Fit St. Veit Walter Gruber (l.) weiß, wie man sich bis ins hohe Alter fit hält. Hier mit Josef Reisenbichler im Gesund und Fit St. Veit.
„Das hat gut getan“, sagt Walter Gruber und wischt sich den Schweiß vom Gesicht. „Nach 12 Wochen ohne Fitnessstudio bin ich doch ein wenig eingerostet“, meint der 90-jährige Niederösterreicher, der schon seit 20 Jahren Mitglied im Gesund und Fit St. Veit ist. „Ich komme normalerweise zwei bis drei Mal in der Woche her“, erzählt er und betont: „Egal, wie alt man ist, Sport hält nicht nur den Körper fit, sondern auch den Geist.“
Es waren gut die Hälfte der Kunden, die sich an den ersten Tagen nach der Wiedereröffnung an den Geräten in den sechs Anlagen der Gesund und Fit-Studios ausgepowert haben. „Die Sicherheitsmaßnahmen wurden vorbildlich eingehalten“, sagt Werner Weissenböck, der das Studio in St. Veit mit  Josef Reisenbichler betreibt. Die Anlagen sind mit durchschnittlich 1000 Quadratmetern auch groß genug, um die Abstandsvorgaben gut einhalten zu können. „Im Sauna- und Wellness-Bereich haben wir gemerkt, dass noch eine gewisse Unsicherheit besteht. Da sind die Auflagen recht zäh und nicht ganz so leicht umsetzbar“, zieht Weissenböck – der auch Branchensprecher der NÖ Fitnessstudios ist – eine erste Bilanz. 

Wenig Eigenkapital

„Bei uns waren es rund 25 Prozent der Mitglieder, die während der Zwangspause gekündigt haben.“ Neukunden zu lukrieren sei im Moment schwierig – „das Interesse ist gedämpft und  im Sommer ist das Interesse am Indoor-Training generell nicht so groß“, erklärt Weissenböck. „Wir sind eine sehr fremdkapitallastige Branche. Ich hoffe, dass es am Ende des Jahres den Großteil der über 250 Betriebe in NÖ noch geben wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Dankbare Kunden und motivierte Friseurinnen: Im Salon von Martina Schammra in Melk herrschte schon am ersten Tag der Wiedereröffnung großer Andrang.

„Sind die nächsten drei Wochen ausgebucht!“

Dankbare Kunden und motivierte Friseurinnen: Im Salon von Martina Schammra in Melk herrschte schon am ersten Tag der Wiedereröffnung großer Andrang. mehr

Portrait Mario Pulker

Pulker: "Öffnung ist ein erster Lichtblick"

Aber die Gastronomie habe noch einen langen Weg vor sich. mehr