th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

First Lego League in St. Pölten: 95 Kinder und Jugendliche lösen spielerisch technische Transportherausforderungen

Bildungs-Landesrätin Teschl-Hofmeister und WKNÖ-Industrie-Spartenobmannstellvertreter Dichtl gratulieren: „Digitalisierung, Technik und Vernetzen werden immer wichtiger“ 

Jubel bei der Siegerehrung mit Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bernhard Dichtl, Obmannstellvertreter der WKNÖ-Sparte Industrie
© Klaudia Ratzinger Jubel bei der Siegerehrung mit Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bernhard Dichtl, Obmannstellvertreter der WKNÖ-Sparte Industrie

Kindern und Jugendlichen spielerisch und zugleich spannend Technik näher zu bringen – das ist das Ziel der weltweit durchgeführten First Lego League (FLL). Unter Teams von 95 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 16 Jahren hat sich beim Regionalwettbewerb im WIFI St. Pölten das Team „Cyber Blue“ des BRG/BORG St. Pölten als Sieger durchgesetzt.

Der zweite Platz ging an die „Meidl-Pyhranauten“ der EMS Pyhra, der dritte an das Team „Robomates BRG“ des BG/BRG Mattersburg. Besonders freuen konnte sich auch die Volksschule Pressbaum, die mit ihrem Team „Sapies Junior 1“ die Auszeichnung für „Fantasievolle Konstruktion“ und mit dem Team „Legomeister“ die Auszeichnung für „Fabelhafte Dekoration“ gewinnen konnte. Im Zentrum der kniffligen Aufgaben standen unter dem Motto „CARGO CONNECT – Alles dreht sich um Transport“ diesmal Herausforderungen aus dem Transportwesen.

„Alle diese Dinge braucht es auch in der Arbeitswelt“

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Bernhard Dichtl, Obmann-Stellvertreter der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ), bedankten sich im Rahmen der Siegerehrung bei den Organisatoren des Wettbewerbs und unterstrichen die hohe Bedeutung von Technik, Digitalisierung und Vernetzung für die Arbeitswelt der Zukunft. „Der Regionalwettbewerb der weltweit veranstalteten First Lego League für Schülerinnen und Schüler verknüpft Kompetenzen und vernetzt Ideen. Digitalisierung und Technik werden immer wichtiger und Roboter bauen und programmieren gehören mittlerweile zu Fähigkeiten der Zukunft“, so Teschl-Hofmeister. Und Dichtl: „Das gemeinsame Forschen und Arbeiten an einem Projekt, das Vernetzen der einzelnen Stärken im Team sind der Kern des Wettbewerbs. Alle diese Dinge braucht es auch in der Arbeitswelt: Teamwork und die Fähigkeit, menschliche Talente, Technik und Automatisierung zu verknüpfen.“

Mädchen-Anteil deutlich gestiegen

Besonders strichen Dichtl und Teschl-Hofmeister die hohe Qualität der Leistungen trotz im letzten Jahr oft verschärfter Corona-Situation und den auf 38 Prozent gestiegenen Anteil weiblicher Teilnehmer am Wettbewerb heraus. „Herzliche Gratulation an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dass sie trotz Lockdowns und Home-Schooling die zusätzliche Herausforderung angenommen haben und sich in ihrer Freizeit weiterentwickelt haben“, so Dichtl. Für Teschl-Hofmeister ist es „ganz großartig wie viele Mädchen sich für diese technischen Herausforderungen interessieren. Frauen in der Technik zu fördern ist ganz wesentlich, weil in den sogenannten MINT Fächern die Jobs der Zukunft liegen und dadurch für Frauen die Verdienstchancen erhöht werden.“

Nächstes Jahr wieder 

Auch Erika Schreiber vom Verein robotix4me, der den Wettbewerb organisiert, verwies darauf, dass Corona die Vorbereitung des Wettbewerbs erschwert habe. Aber es habe sich gelohnt: „Diese tolle Stimmung: die lachenden Kinder, die vorbehaltlose Begeisterung, manchmal auch Enttäuschung, wenn dem Roboter ein Lauf nicht so gelungen ist...all das konnte nur in der Realität gespürt und erlebt werden und belohnt jede Mühe und alle sind sich einig: nächstes Jahr gibt's wieder einen FLL-Wettbewerb.“


Volle Konzentration beim Wettbewerb
© Klaudia Ratzinger Volle Konzentration beim Wettbewerb
Bei den Wettbewerben der Lego League stehen technische Lösungen im Vordergrund
© Klaudia Ratzinger Bei den Wettbewerben der Lego League stehen technische Lösungen im Vordergrund

Fotos vom Wettberwerb | Copyright: Klaudia Ratzinger und Verein robotix4me


Das könnte Sie auch interessieren

V.l: Stefan Graf, Vorsitzender der Fachvertretung Bauindustrie, Studienautorin Christina Enichlmair (KMU Forschung Austria), WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und Robert Jägersberger, Landesinnungsmeister Bau, präsentierten die Ergebnisse der Studie

Studie zur Wertschöpfungskette am Bau in NÖ: Auswirkungen auf Produktionswerte, Arbeitsplätze und Wertschöpfung

Die NÖ Bauwirtschaft ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für den heimischen Standort. Doch für welche Wertschöpfung in NÖ steht die Bauwirtschaft tatsächlich? Welche wirtschaftlichen Effekte entstehen durch energetische Sanierungen? Wie wirkt sich der Bau eines Kindergartens konkret auf Einkommen, Arbeitsplätze und Produktionswerte aus? Um Antworten auf diese Fragen zu erhalten, hat die Wirtschaftskammer NÖ bei der KMU Forschung Austria eine Studie in Auftrag gegeben. mehr

Lehrlingsexkursion zu SERVUS TV

In der letzten Schulwoche stand für eine dritte Berufsschulklasse der Besuch der ServusTV-Studios in Salzburg-Wals auf dem Programm. mehr

Stefan jauk

Versicherungslösung für Naturgefahren

Der Klimawandel ist evident, die Extremwetterereignisse nehmen dramatisch zu: Die Dringlichkeit einer Versicherungslösung gegen Naturgefahren kann höher nicht sein. mehr