th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

First Lego League D-A-CH Finale in Paderborn

BG/BRG Mödling schaffte es auf Platz 20 von über 700 europäischen Teams und auf Platz 3 von 66 österreichischen Teams. Unterstützung gab es von der Sparte Industrie der WKNÖ.

Gruppenfoto
© BG/BRG Mödling

Hinten v.l.: Sebastian Schreitter (8m), Jakob Streit, Coach Christian Wurzer, Christian Fischer (5a), Johannes Müller (8m), Jonas Hofer (5b). Vorne: Veronika Bykova (8m), Lukas Wurzer (2m), Simon Unger (6m), Emil Palmetzhofer (3cr) und Severin Hilbert (4d).


Coach und Lehrer Christian Wurzer vom BG/BRG Keimgasse Mödling berichtet:

"Nachdem sich unser Team WurzErLösung in Hollabrunn gegen zehn andere Teams als Sieger durchgesetzt hatte und wir es im österreichweiten Qualifikationswettbewerb unter die besten drei Teams geschafft haben, durften wir nach Paderborn zum Finale der First Lego League reisen.

Nach zweitägiger Anreise mit den Gemeindebussen der Stadt Mödling, bei welcher sich uns Alexandra Bykova, Jakob Streit und Christian Wurzer netterweise als Fahrer*in zur Verfügung gestellt haben, begann am 27. 05. 2022, dem Vorabend des Wettbewerbs, im Schützenhof Paderborn die „Teamparty“. Mit kreativen Spielen und Tanzeinlagen sowie beim Barbecue konnten sich die Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz näher kennenlernen.

Am nächsten Tag begann der Wettbewerb um 8 Uhr im Heinz-Nixdorf-MuseumsForum in Paderborn. Bereits kurz nach der Eröffnung erwartete uns die erste Herausforderung bei der Live-Challenge, als wir einen unbekannten Roboter in kurzer Zeit programmieren mussten. Nachdem wir diese gemeistert hatten, wurde es ernst: Das erste Robotgame erwartete uns. Bei diesem hat unser selbst gebauter Roboter nur 2:30 Minuten Zeit, um möglichst viele Aufgaben auf dem Spielfeld zu lösen. Wir hatten uns das ganze Jahr jeden Samstag darauf vorbereitet und schafften es hier auf 280 Punkte. Während wir damit in Österreich ganz vorne dabei waren, war das gegen die starke Konkurrenz vor Ort für eine gute Platzierung zu wenig.

Anders sah es allerdings bei der Jury-Bewertung aus: Hier wurde das Design unseres Roboters gewertet, wir hielten aber auch eine Forschungspräsentation über das diesjährige Thema, Transport und Logistik: Unser, in Zusammenarbeit mit der Post, ausgearbeitetes Konzept über automatisierte Einsortierung von Paketen, welches wir in einem unterhaltsamen Theaterstück verpackten, hat die Jury überzeugt und wir konnten in der oberen Hälfte mitspielen. Noch besser wurde unser Zusammenhalt als Team gewertet.

Insgesamt schafften wir es auf Platz 20 von über 700 europäischen Teams, und auf Platz 3 von 66 österreichischen Teams. Vor der Abreise ließen wir den Abend mit einem Spaziergang durch die Altstadt von Paderborn und gutem Essen ausklingen.

Die gesamte Reise hat uns sehr viel Spaß gemacht und unseren Zusammenhalt als Team gestärkt. Uns hat vor allem die coole Stimmung vor Ort begeistert und wir konnten viele Ideen für die kommende Saison mitnehmen. Die Schüler*innen bedankten sich bei mir und Co-Coach Jakob Streit, sowie bei allen Sponsoren, welche diese Reise möglich gemacht haben."

Gruppenfoto
© BG/BRG Mödling Taktikbesprechung für das Robotgame.
Präsentation vor einer Jury
© BG/BRG Mödling Vortrag der Forschungspräsentation.
 
SchülerInnen sitzen in der Wiese am Boden.
© BG/BRG Mödling Das Team freut sich auf die Teamparty.
Gruppenfoto vor dem Dom
© BG/BRG Mödling Vor dem Padeborner Dom.
Jubelnde Kinder vor einem Legoprojekt
© BG/BRG Mödling Das Team beim Bewerb in Hollabrunn.
Hinten v.l.: Moritz Patterer (8m), Sebastian Schreitter (8m), Jonas Hofer (5b), Veronika Bykova (8m), Coach und Lehrer Christian Wurzer. Vorne: Lukas Wurzer (2m), Emil Palmetzhofer (3cr), Severin Hilbert (4d), Christian Fischer (5a) und Simon Unger (6m).
Gruppenfoto
© BG/BRG Mödling

Das könnte Sie auch interessieren

V.l.: Fachgruppenobmann Markus Fischer (Güterbeförderungsgewerbe), Schauspieler David Czifer, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Schauspieler Max Mayerhofer und Initiator Karl Gruber, dessen Lkw als Bühne dient.

Lastkrafttheater spielt für 100 Jahre Niederösterreich

WKNÖ-Präsident Ecker: „Ein schönes Zeichen für diese anhaltende Erfolgsstory!“ mehr

Markus Fischer

Kleintransporteure: neue Regeln ab 21. Mai 2022

Die EU-Berufs- und Marktzugangsregelungen gelten ab 21. 5. auch für jene Unternehmer, die grenzüberschreitende Beförderung von Gütern mit Kraftfahrzeugen zwischen2,5 t und 3,5 t höchstzulässigem Gesamtgewicht durchführen. mehr

AK NÖ–Präsident Markus Wieser, Landesrat Jochen Danninger, Emily Schwam (2. Platz), Anna Hösch (1. Platz), Landesinnungsmeister Thomas Kaltenböck, Michelle Weixelbaum (3. Platz) und WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker (v.l.n.r.)

NÖ Floristenlehrlinge lassen beim Landeswettbewerb Niederösterreich erblühen

Erster Platz für Anna Hösch aus Wolfsgraben  – Danninger, Ecker, Wieser und Kaltenböck gratulieren allen Teilnehmern zu hervorragenden Leistungen mehr