th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ausbildungsschwerpunkt Finanz- und Risikomanagent

Auf Initiative der NÖ Sparte Bank und Versicherung wird an vier NÖ Handelsakademien seit 2010/2011 der Ausbildungsschwerpunkt Finanz-und Risikomanagement (FiRi) angeboten.

Arbeitsgruppe
© Pixabay Insgesamt werden die Schulen von 22 regionalen Banken und Versicherungen fachlich unterstützt.

Heuer haben 46 Kandidaten nach dreijähriger Ausbildung das FiRi-Zertifikat erworben - davon haben 12 mit Auszeichnung, 9 mit guten Erfolg und 25 mit Erfolg bestanden.

Der banken- und versicherungsspezifische Schwerpunkt wird in Kooperation mit der NÖ Sparte Bank und Versicherung sowie den regionalen Banken und Versicherungen angeboten. Insgesamt sind es 22 Kooperationspartner, die die Initiative möglich machen.

Expertenwissen aus der Praxis

Praxisnähe ist NÖ Spartenobmann Reinhard Karl besonders wichtig: „Die theoretische Ausbildung wird mit Expertenwissen aus der Praxis vertieft. Das erfolgt durch Vorträge der Banken und Versicherungen in den Schulen und durch Workshops in den Unternehmen, um den Schülern Einblick in Organisationsstrukturen und Arbeitsabläufe zu verschaffen.“ Die Sparte unterstützt das Projekt gleich mehrfach: mit Unterrichtsmappen, erstellt von den Sektoren des Banken und Versicherungsbereiches, mit Vorträgen und Workshops in den Schulen und Unternehmen sowie mit der Begleitung der Schüler bei ihren Projektarbeiten bis zum Fachgespräch vor einer Prüfungskommission, der „mündlichen FiRi-Matura“.
Im Vergleich zu vielen anderen am Markt befindlichen Seminarschwerpunkten oder Ergänzungen zum Schulunterricht stellt die Bank- und Versicherungswirtschaft als Partner der Schule die Vortragenden und und deren Praxiswissen den SchülerInnen zur Verfügung – und das kostenlos und über Jahre hinweg. Insgesamt werden die Schulen von 22 regionalen Banken und Versicherungen fachlich unterstützt.

Heuer alles anders

St. Pölten und Zwettl haben mit einem mündlichen Fachgespräch abgeschlossen, daher existieren heuer leider nur von diesen beiden Schulen die Fotos der Zertifikatsübergabe.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie fanden in Wr. Neustadt und Stockerau keine mündlichen Fachgespräche statt. Die Absolventen haben trotzdem die FiRi Ausbildung abgeschlossen und ein entsprechendes Zertifikat erhalten.

Im Schuljahr 2019/2020 nahmen insgesamt 169 Schülerinnen und Schüler in 12 FiRi-Klassen an diesem Ausbildungsschwerpunkt teil - und zwar an den HAK-Standorten St. Pölten, Stockerau, Wr. Neustadt und Zwettl. In St. Pölten gab es heuer 6 AbsolventInnen, in Stockerau ebenfalls 6, 24 in Wr. Neustadt, und in Zwettl waren es 10.

Zusätzliche Auszeichnung

Bereits zum dritten Mal wurde eine Diplomarbeit von FiRi Absolventen der BHAK Zwettl mit dem bundesweit ausgeschriebenen WU Research Talent Award 2020 der Wirtschaftsuniversität Wien ausgezeichnet.

Die FiRi-Absolventen haben mit Ihrer Diplomarbeit "Mikrofinanz – Small Money, Big Impact Zentrale" überzeugt und werden am 1. September in den Räumlichkeiten der Österreichischen Nationalbank geehrt.


Fotos FiRi Verleihung St. Pölten: Tanja Wagner

Fotos FiRi Verleihung Zwettl: Claus Schindler

Das könnte Sie auch interessieren

Auszeichnung der Siegerwinzer aus dem Weinviertel

NÖ Rauchfangkehrerwein 2020 prämiert

Rauchfangkehrerwein etabliert sich als Botschafter der Region über die Grenzen Niederösterreichs hinaus. mehr

Michael Duscher, Geschäftsführer der Niederösterreich Werbung (4.v.l), Tourismuslandesrat Jochen Danninger (3.v.r.) und Harald Pollak, Obmann der Niederösterreichischen Wirtshauskultur (2.v.r.) im Kreis der mitwirkenden Winzer und Wirte.

Weinherbst mit Abstand

Vor 25 Jahren fand der Weinherbst Niederösterreich erstmals statt, seitdem hat er sich zur größten weintouristischen Veranstaltungsreihe Europas entwickelt. Heuer stehen kleine, aber feine Veranstaltungen im Vordergrund. mehr