th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Ecker: Stufen-Plan zur Energiewende sichert Arbeitsplätze und Wirtschaftsstandort

Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker begrüßt den heute vom Land NÖ vorgestellten Plan zur Energieunabhängigkeit in Niederösterreich: „Unsere Betriebe sind die Partner beim Erreichen der Energieunabhängigkeit unseres Bundeslandes.“

Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker
© Rita Newman Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Die Wirtschaft braucht konkrete Pläne und Rahmenbedingungen, um den Green Deal in Niederösterreich voranzutreiben. „Der heute vorgestellte Fünf-Stufen-Plan ist dazu ein weiterer wichtiger Schritt. Diese Maßnahmen führen auch zu einer wirtschaftspolitischen Unabhängigkeit und stärken langfristig den Standort Niederösterreich. Das gilt für die Vorgaben zur Erreichung der Klima- und Energieziele, aber eben auch für internationale Krisen“, betont WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker.

Vom angekündigten Ausbau der Windkraft- und Photovoltaikanlagen, Biomasse und Wasserkraft profitieren niederösterreichische Unternehmen. „Mit ihrem Know-how sind sie bereits international gefragt. Dieses Wissen nun auch verstärkt im eigenen Land einzubringen, sichert den Wirtschaftsstandort und Arbeitsplätze vor Ort. Das bestätigen auch die heute vom Wirtschaftsökonomen Christian Helmenstein vorgestellten Zahlen:  Allein aus dem Betrieb der NÖ Windkraftanlagen entstehen pro Jahr eine Wertschöpfung von knapp 500 Millionen Euro und zusätzlich über 1.000 Arbeitsplätze.“

Das könnte Sie auch interessieren

Tourismuslandesrat Jochen Danninger, die Leiterin der Wirtschaftsabteilung des Landes NÖ Kerstin Koren und Tourismusobmann Mario Pulker

Blau-Gelber-Gastgebercall für Tourismusinvestitionen im Herbst

Landesrat Danninger: „Förderung für Gastgeber in Niederösterreich, die in Qualität des Angebotes investieren.“ mehr

WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker

WKNÖ-Präsident Ecker zu weiteren Energiehilfen: Keine Zeit mehr, um zu warten!

Energiehilfen müssen rasch und unbürokratisch ausgeweitet werden. Unterstützung soll sich am deutschen Modell orientieren. mehr

Stefanie Stockbauer.

Gründer des Monats: Stefanie Stockbauer

Die Initiative „Gründerland NÖ“, eine Kooperation von WKNÖ und riz up, holt gemeinsam mit der NÖN blau-gelbe Gründerinnen und Gründer vor den Vorhang. Heute im Portrait: Stefanie Stockbauer. mehr