th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKNÖ-Präsident Ecker: Öffnungen geben wichtige Perspektive

Lockerungsmaßnahmen sorgen für Planbarkeit. Hilfe auch für Unternehmen, die nicht schließen mussten, aber von Maßnahmen gegen Corona betroffen sind, dringend nötig.

Ecker im Gespräch
© Franz Baldauf WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Als „wichtige Perspektive und Signal der Zuversicht in weiter schwieriger Zeit“ wertet Wolfgang Ecker, der Präsident der Wirtschaftskammer NÖ, die heutige Ankündigung der Bundesregierung, dass Handel und körpernahe Dienstleistungen unter Sicherheitsmaßnahmen ab 7. Dezember wieder öffnen dürfen. „Unsere Unternehmen müssen rasch und rechtlich abgesichert wissen, wie nun die Sicherheitsmaßnahmen genau ausschauen. Planbarkeit und Rechtssicherheit sind für unsere Unternehmen unverzichtbar.“ 

Dass es auch weiter nicht ohne behördlich angeordnete Schließungen geht, etwa in der Gastronomie, zeigt für Ecker deutlich, dass es auch weiterhin Unterstützungen für Niederösterreichs Unternehmen geben muss. „Was Impfungen für unsere Gesundheit sind, das sind Unterstützungen für unsere Unternehmen“, so Ecker. „Auch Unternehmen, die nicht schließen mussten, aber von Maßnahmen gegen Corona betroffen sind, brauchen dringend finanzielle Hilfe.“  

Zugleich appelliert Ecker erneut, die Maßnahmen gegen Corona genau einzuhalten. „Tatsache ist und bleibt, dass wir alle mit unserem Verhalten einen Beitrag zur Überwindung von Corona leisten können und müssen. Jeder Beitrag für die Gesundheit ist auch ein Beitrag für unsere Wirtschaft.“

Das könnte Sie auch interessieren

WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker

WKNÖ-Präsident Ecker: „Verlängerter Lockdown verlangt weitere Unterstützungen“

Ecker: „Wir müssen von einer Strategie des Lockdowns zu einer Öffnungsstrategie mit fixen Perspektiven und klarer Planbarkeit kommen. Der Schlüssel im Kampf gegen die Pandemie liegt im Impfen.“ mehr

Brief von WKNOE, IV und AKNOE an BM Anschober

Offener Brief der NÖ Sozialpartner an BM Anschober: „Maßnahmen so nicht umsetzbar“

Mit einem dringenden Appell in einem offenen Brief wenden sich die niederösterreichischen Sozialpartner Wirtschaftskammer (WKNÖ), Arbeiterkammer (AK NÖ), Gewerkschaftsbund (ÖGB NÖ) und die Industriellenvereinigung (IV-NÖ) an Bundesminister Rudolf Anschober.  mehr