th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Erfolgreich in die digitale Zukunft

Unternehmer und Führungskräfte erhielten beim Digitalforum auf der Burg Perchtoldsdorf praxisorientierte Impulse, wie sie die Chancen der Digitalisierung nutzen können.

Günter Schwarz vor Publikum
© Studio Horst UBIT-Obmann Günter Schwarz: „Es ist uns eine besondere Freude, diese Veranstaltung auch nach NÖ gebracht zu haben.“

Eröffnet wurde das Digitalforum von Obmann Günter Schwarz: „Nach den überaus positiven Erfahrungen beim letzten Digitalforum in Velden ist es uns eine besondere Freude, diese Veranstaltung auch nach Niederösterreich gebracht zu haben.“

Zwölf Referenten aus den Bereichen Digital Business, New Work, Industrie 4.0, Online Marketing, Innovation, Startup-Methodiken und Best-Practices gaben sich bei der Expertenrunde das Mikrofon in die Hand:

Social-Media-Experte Robert Seeger sprach sich für mehr Mut und wilden Spaß in der Digitalisierung aus. „Sie müssen die Digitalisierung rocken! Digitalisierung ist keine Wahl, entweder wir gestalten sie oder wir erleiden sie.“

Über die neue Arbeitswelt sprach Markus Tomaschitz, als Vice President Corporate Human Resources von AVL List (Anstalt für Verbrennungskraftmaschinen) verantwortlich für über 10.000 Mitarbeiter weltweit: „Ein zentraler Faktor ist das Vertrauen in die Mitarbeiter auf allen Ebenen.“

Warum es für österreichische KMU bereits „5 vor 12“ ist, brachte John Goddard auf den Punkt: „Viele Unternehmen sind nicht dort präsent, wo Konsumenten nach ihnen suchen.“

Die Pilotfabrik 4.0 der TU Wien wurde von Philipp Hold vorgestellt. Er ist Assistent an der TU Wien und wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Fraunhofer Austria: „In der Pilotfabrik können am Computer alle Abläufe virtuell simuliert werden.“

Einblicke in Best-Practice-Beispiele gaben Geschäftsführer Philipp Depiereux (etventure), Vice President Georg Loisel (Melecs), Managing Director Bernd Albl (Umdasch) und Head of Social Media Michael Plank (Mediashop).

Mehr Leidenschaft in der Digitalisierung forderte die deutsche Digitalisierungs­expertin Karin Schlüter.

Der Digitalisierungsmanager des Landes Niederösterreich, Johannes Essmeister, stellte das virtuelle Haus vor.

Katharina Schneider erzählte, wie sich Mediashop in ein international erfolgreiches Omnichannel Unternehmen verwandelt hat.

Whatchado-Gründer Ali Mahlodji appellierte an das Publikum, in der digitalen Welt menschliche Werte zu stärken und experimentierfreudig zu sein, denn schließlich „ist es nie falsch, das zu tun, woran man glaubt.“

Veranstaltet wurde das Digitalforum von Stenitzer Marketing.
Partner waren die Wirtschaftskammer Niederösterreich, die Fachgruppe UBIT der Wirtschaftskammer NÖ, Ecoplus – Niederösterreichs Wirtschaftsagentur, Herold Business Data, das Wirtschaftsmagazin Trend, die Bezirksblätter Niederösterreich.

Das nächste Digitalforum findet am 2. April 2020 im Casineum Velden statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Punzierungskontrollgebühr ist Geschichte.

Großer Erfolg für die Branche: Wegfall der Punzierungskontrollgebühr

Die neue Lösung ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. mehr

V.l.: Obmann Herbert Lackner, Direktberaterin Martina Schaden, Bgm. Josef Reinwein (Göllersdorf), Leiterin Michaela Sommerer (Volksschule Göllersdorf) und die beiden Bezirksvertauenspersonen Gerlinde Kayser und Bruni Nadler mit Kindern der Volksschule.

35. Scheckübergabe

Der gesammelte Erlös des Möwe-Präventionsworkshops wird an Grundschulen investiert. mehr