th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Digitales Marketing wird für NÖ Handel immer wichtiger

Kirnbauer: „Betriebe wissen, dass sie Digitalisierung positiv für sich nützen müssen“

Franz Kirnbauer, Obmann der Sparte Handel in der WKNÖ
© Tanja Wagner Franz Kirnbauer, Obmann der Sparte Handel in der WKNÖ

Digitales Marketing wird für Niederösterreichs Handelsunternehmen immer wichtiger. 70 Prozent der Betriebe erwarten, dass digitales Marketing ihre Situation in den nächsten fünf Jahren positiv verändern wird. Negative Auswirkungen erwarten nur sechs Prozent. Das zeigt das aktuelle Wirtschaftsbarometer der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ). „Unsere Unternehmen wissen, dass die Digitalisierung eine unumkehrbare Entwicklung ist, die sie positiv für sich nützen müssen“, sagt dazu Franz Kirnbauer, der Obmann der Sparte Handel in der WKNÖ.

Diese Entwicklung zeigt sich auch bei den Investitionen. 62 Prozent der Neuinvestitionen im Handel reichen in den Bereich der Digitalisierung. Fast drei Viertel der Unternehmen wollen Unterstützung bei der Bereitstellung bzw. zur Nutzung digitaler Anwendungen. Kirnbauer: „Das zeigt deutlich, wie wichtig Initiativen zur Unterstützung der Digitalisierung sind.“ Die Sparte Handel hat zur Unterstützung der Betriebe ein eigenes E-Commerce Referat eingerichtet. Eine Fülle von Informationen zum Aufbau von Webseiten, zur Nutzung sozialer Medien und zu rechtlichen Fragen wird hier geboten.

Insgesamt zeigt sich der Spartenobmann mit der Entwicklung des Handels zufrieden. „Sowohl der Einzelhandel als auch der gesamte Handel haben in der Halbjahresbilanz 2021 das Vorkrisenniveau von 2019 übertroffen. Im Einzelhandel konnte in NÖ ein Umsatzzuwachs von 8,2% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 erzielt werden. Große Sorgenkinder bleiben weiter der Textil- und Schuhhandel“, sagt Kirnbauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mag. Johannes Pracher (Leiter Startrampe Startup Hub), ecoplus Digitalisierungsmanager Peter Brandstetter, Digitalisierungs-Stadtrat Mag. Lucas Sobotka, KommR Johann Figl (Landesgremialobmann Uhren- und Juwelenhandel in der Wirtschaftskammer NÖ)

Startschuss für Workshopreihe „Besser handeln – stationär und digital“ in Tulln

Qualifizierungsprogramm von WKNÖ und Land NÖ für Handelsunternehmen, um sie bei der Verschränkung von stationärem und digitalen Handel zu unterstützen. mehr

Ingeborg Dockner, NÖ Spartenobfrau Information und Consulting

Lauter Ruf der Wirtschaft nach weniger Bürokratie

IC-Obfrau Dockner: „Zu viel Bürokratie Hemmschuh, weniger Bürokratie Impuls für den Aufschwung“ mehr