th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Digitaler Wandel: Lernplattform „Milliarium“

Die Schüler Isabell Rauscher, Kerstin Hirsch und Pascal Bruckner der HLW Zwettl stellen im Rahmen ihrer Diplomarbeit die Lernplattform Milliarium vor.

Gruppenfoto
© MP2 IT-Solutions

Bild v.l.n.r.: Birgit Trojan (Obmannstellvertreterin Wirtschaftsforum Waldviertel), Silvia Schaffer (Bezirksvertreterin von FiW Zwettl), Gisla Eigl (Bildungsgemeinderätin Zwettl), Isrun Bolomsky (Betreuungslehrerin der Projektgruppe), die Schüler:innen Kerstin Hirsch, Pascal Bruckner und Isabell Rauscher sowie Gerlinde Macho (Unternehmensführung MP2 IT-Solutions) und Gerhard Schenk (Schulleiter HLW FW Zwettl)

Diese Plattform soll ein altersstufengerechteres und einheitliches Lernen ermöglichen.

Die drei Schüler analysierten im Rahmen ihrer Arbeit bestehende E-Learing-Systeme und Lern-Tools. Zudem konnte das dreiköpfige Projektteam auch auf die eigenen Erfahrungen mit dem Online-Lernen während des Corona-Lockdowns zurückgreifen. Die Gesprächsteilnehmer waren sich einig, dass digitale Tools eine wichtige Stütze für Lernen und Lehre sind und die Zukunft noch viel bringen wird, damit Anwender bestmöglich unterstützt werden.

Die Diplomarbeit entstand in Kooperation mit dem Waldviertler Digitalisierungsexperten MP2 IT-Solutions. „Die Corona-Krise hat der Digitalisierung noch mehr Schubkraft verliehen – und das in fast allen Lebensbereichen. Sowohl Bildungseinrichtungen als auch Unternehmen mussten in Kürze ihr Office mitsamt Aus- und Weiterbildungen auf online umstellen. E-Learning ist deshalb auch im beruflichen Kontext zu einem zentralen Thema geworden, wo technische Tools und ihre Anwendung ein wichtiger Erfolgsfaktor für Lernen und Lehren sind“, so Macho. 

FiW-Bezirksvertreterin Silvia Schaffer gratulierte den Schülerinnen zu ihrem großen Erfolg und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute! 

Weitere Infos unter: https://www.mp2.at/news/artikel/lernen-digital.

Das könnte Sie auch interessieren

V.l.: Bezirksstellenleiter Georg Lintner, Johanna Pommer, Bezirksstellenobmann Markus Leopold und Lukas Zöchling.

Bezirksstelle Lilienfeld auf Tour

Betriebsbesuche bei Pommer in St. Veit an der Gölsen und bei Maria-Luise Nutz in Türnitz und   mehr