th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Deiser: Dosenbrot aus Baden fürs Bundesheer

Die Bäckerei Deiser aus Baden bei Wien hat im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung der Bundesbeschaffung GmbH (BBG) vergangenen Herbst den Zuschlag erhalten. Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besuchte die Produktionsstätte.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner mit Bäckermeister Christian Deiser.
© C. Reisinger Verteidigungsministerin Klaudia Tanner mit Bäckermeister Christian Deiser.

„Die Bäckerei Deiser ist ein verlässlicher Partner, der sich auf vorbildliche Weise dem Nachhaltigkeitsgedanken verschrieben hat. Der Einsatz klimagerechter Verpflegung durch die Verwendung regionaler Produkte, verarbeitet auf Basis nachhaltiger Produktionsmethoden, ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieses neue, hochwertige Dosenbrot unseren Soldatinnen und Soldaten schmecken und für ihre Aufgaben viel Energie bringen wird“, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner.
„Das Rezept wurde von mir entwickelt, wir produzieren bewusst ökologisch auch unter dem Aspekt von Lebensmittelunverträglichkeiten“, freut sich der gelernte Bäcker- und Konditormeister Christian Deiser über den Auftrag des österreichischen Bundesheers, der auf Anfrage seitens Wirtschaftskammer und Landwirtschaftsministerium im Frühjahr 2019 die Produktion des Dosenbrots in Österreich erstmals seit 20 Jahren wieder aufgenommen hat.
Eine wichtige Grundbedingung war – die Bäckerei muss in der Lage sein, auch im Falle eines Blackouts die Produktion aufrechtzuerhalten. 2018 war Bäckermeister Christian Deiser bereits europaweit der erste autarke Bäckerbetrieb, der auch in Krisenzeiten produzieren kann. Eigener Strom und Wärme werden aus der Photovoltaikanlage bzw. dem eigenen Biomasseheizwerk gewonnen, Wasser stammt aus dem eigenen Brunnen. Eine eigene Mühle und Elektrofahrzeuge runden das Spektrum ab.
Beim dem Notproviant handelt es sich um ein veganes und laktosefreies Roggenvollkornbrot und Roggenmischbrot. Es zeichnet sich durch Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Ballaststoffe und seine Haltbarkeit aus (zehn Jahre). Alle Zutaten des Dosenbrots stammen überwiegend aus der Region oder aus Österreich. Seit kurzem auch im  Portfolio: ein ebenso lange haltbarer Schokoladenkuchen.   

www.bäckerei-deiser.at

Das könnte Sie auch interessieren