th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Das Fiffikus-Haus der nächsten Generation

Mank

Walter Steinwander (Vertreter der örtlichen Wirtschaft), Martin Leonhardsberger, Michael Zöchbauer, Lisi Steinacher, Bernhard Fuxsteiner und Nicole Heimberger.
© Stadtgemeinde Mank Walter Steinwander (Vertreter der örtlichen Wirtschaft), Martin Leonhardsberger, Michael Zöchbauer, Lisi Steinacher, Bernhard Fuxsteiner und Nicole Heimberger.

Mit dem Fiffikus-Haus 2.0 setzt Mank wieder ein kräftiges Zeichen für die regionalen Handwerksbetriebe. Gemeinsam mit der HEIFU Immobilien GmbH wurde ein Mietkauf-Modell für Einfamilien- und Reihenhäuser entwickelt, das ausschließlich von Manker Meisterbetrieben auf Manker Baugründen umgesetzt wird.

Für die Häuslbauer bietet das Modell wesentliche Vorteile: individuelle Planung, auf allen Baugrundstücken in Mank möglich, Umsetzung durch die Manker Meisterbetriebe, Eigenleistungen sind möglich und dazu eine maßgeschneiderte Finanzierung mit einem Mietkauf-Modell. „Durch die Umsetzung mit Manker Betrieben bleiben Wertschöpfung und Arbeitsplätze im Ort“ so Bürgermeister Martin Leonhardsberger und der Stellvertreter der örtlichen Wirtschaft, Walter Steinwander.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Verkostung wird möglichst im Freien abgehalten, die Betriebe werden ein eigens ausgearbeitetes COVID19-Präventionsmaßnahmenkonzept umsetzen.

Weinfrühling im Juni

Alternativtermin 2021 für die drei Weintäler mehr