th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Darmgesundheit exportieren

„myBioma“ ist Teil des Unternehmens Biome Diagnostics aus Langenzersdorf (Bezirk Korneuburg), das sich auf Darm-Mikrobiom-Analysen spezialisiert hat. Mit einer „go-international“-Exportförderung hat es den Sprung über die Grenze gewagt.  

Die beiden sitzen auf einer Treppe.
© Valerie Eccli Nikolaus Gasche und Barbara Sladek.

Das Darm-Mikrobiom ist die Gesamtheit aller Mikroorganismen in unserem Verdauungstrakt. Ein gesundes Darm-Mikrobiom bildet die Grundlage für das allgemeine Wohlbefinden und steigert unsere Lebensqualität enorm. Um Darmgesundheit jedem zugänglich zu machen, haben Barbara Sladek und Nikolaus Gasche die Biome Diagnostics GmbH gegründet (am Foto rechts). Das Unternehmen arbeitet mit den neuesten Technologien. So werden die Darmbakterien im Labor mit modernen Methoden ausgewertet und den Kunden individuelle Ernährungstipps zusammengestellt.

Nun möchte das Unternehmen weiterwachsen und sich auch in Österreichs Nachbarländern positionieren. „Es ist unser Ziel, so vielen Menschen wie möglich den Zugang zu erhöhter Gesundheit zu erleichtern“, erklärt Sladek. Mit dem Digital-Marketing-Scheck von „go-international“, einer gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort und der WKÖ, konnten online vor allem neue Kunden aus Deutschland gewonnen werden. 

Wer seinen Auslandsauftritt optimieren will, nutzt den Digital-Marketing-Scheck. Es gibt einen Zuschuss von 50 Prozent zu den Online-Marketing-Maßnahmen. Bewerben können sich KMU, die aktive Mitglieder der WK oder der Kammern der ZiviltechnikerInnen sind. Gefördert werden externe Kosten für ziellandbezogenes Online-Marketing. Der maximale Auszahlungsbetrag beträgt 7.500 Euro. Der Leistungszeitraum beginnt mit dem Datum der Antragstellung und endet spätestens am 31. März 2023. 

Das könnte Sie auch interessieren

WKÖ-Präsident Harald Mahrer mit Saphenus-Geschäftsführer Rainer Schultheis (Mitte).

Medizintechnik gegen Phantomschmerzen

Saphenus Medical Technology wurde als „Austria‘s Born Global Champion“ ausgezeichnet. Das Unternehmen in Krems hat eine ganz neue Produktionskategorie entwickelt – Zusatzteile für Prothesen, die Schmerz reduzieren und den Gang stabiler machen. mehr

Gudrun Hager, Österreichische  Wirtschaftsdelegierte in Mailand

Fussfassen in Südtirol

Niederösterreich und Südtirol: Verschiedene Wirtschaftsstandorte, ähnliche Herausforderungen, große Chancen. Wirtschaftsdelegierte Gudrun Hager gibt Tipps, wie der Markteintritt gelingt und wie 3G am Arbeitsplatz in Italien funktioniert.   mehr

Porträtfoto

Exporterfolg mit der WKNÖ

Mit einem Windpark und einem Wasserspielpark mischen zwei Unternehmen aus Nieder­österreich den internationalen Markt auf. mehr