th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Damit Ihnen Ihr persönliches Licht aufgeht!

Das Unternehmen DILITE aus Artstetten setzt neue  Maßstäbe bei LED-Ambientelampen. Ein Erfolgsfaktor ist die gute Beratung durch die Technologie- und Innovationspartner (TIP).

LED-Lampe
© Dilite Eine mit individuellem Fotomotiv gestaltete LED-Lampe.

Der Kernbereich des Unternehmens DILITE liegt im CAD-Bereich und bei Visualisierungslösungen für alle Branchen. Auch Schulungen werden dazu angeboten. Firmenchef Thomas Gruber: „Da war es natürlich naheliegend, dass wir uns auch mit dem Thema 3D-Druck auseinandersetzen.“

Bald wurde ein eigener Drucker angeschafft, der allerdings mit der Herstellung komplexer technischer Prototypen aus Kunststoff wenig ausgelastet war. Daher entstand die Idee, mit dem vorhandenen Drucker auch LED-Ambienteleuchten individuell als Einzelstücke nach Kundenvorgaben zu fertigen. Die Kunden wählen Form, Farbe und Größe der Lampe und liefern ein Motiv, welches am Lampenschirm dargestellt werden soll. Mit Hilfe von modernen Grafik- und CAD- Systemen wird das Motiv in Produktionsdaten umgewandelt und die individuelle Lampe kann innerhalb kürzester Zeit als Einzelstück produziert werden.

Großer Wert wird auf die Nachhaltigkeit des Produktes gelegt: Das Grundmaterial des Lampenschirms wird in Österreich hergestellt. Es handelt sich um ein Biopolymer, welches aus nachwachsenden Rohstoffen produziert wird und zu 100 Prozent recyclebar ist.

Gut beraten von den TIP

Das Feedback aus ersten Präsentationen war positiv. Um daraus jedoch ein nachhaltig erfolgreiches Produkt zu formen, waren weitere Schritte notwendig.
„Über die TIP wurde ein Kontakt zu einem Experten für LED-Beleuchtungssysteme hergestellt. Mit dieser Unterstützung konnte das technische Innenleben optimiert und so die tragfähige Basis für eine Serienproduktion geschaffen werden“, berichtet Thomas Gruber.

In einem nächsten Schritt soll den Kunden ein Online-Konfigurator zur Gestaltung ihrer Lampe zur Verfügung gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen

Eine Million Eierschachteln pro Tag

Ovotherm, der weltweit größte Erzeuger von Eierverpackungen, hat seinen Hauptsitz in Wiener Neudorf. mehr

  • Unternehmen
Im Hafenviertel von Eko Atlantic City im Herzen der nigerianischen Hauptstadt Lagos entsteht das Projekt Azuri Peninsula.

Nigerias neues Wohnparadies an der Atlantikküste

Auf einer Halbinsel von Eko Atlantic City im Herzen der nigerianischen Hauptstadt Lagos entsteht eines der spektakulärsten Wohnbauprojekte Afrikas, das Azuri Peninsula. Doka liefert für den Bau neben Selbstkletterschalungssysteme auch das technische Know-how. mehr

  • Unternehmen
Mit den neuen Förderbändern der Stopfer Förderband und Gummitechnik aus Stockerau lassen sich heikle Lebensmittel, wie Fleisch, Fisch oder Käse hygienisch transportieren.

Förderbänder für die Lebensmittel-Industrie

Die Stopfer Förderband und Gummitechnik entwickelt in Stockerau individuell gefertigte Gummigurte, Förderbandgurte und Gummiplatten. Seit Neuestem bietet das Unternehmen Lösungen für den Transport von heiklen Lebensmitteln an. mehr