th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Deutsche Bahn Reifegrad-Zertifikat für Knorr-Bremse Division IFE

Der Bremssystemhersteller erhält als erster Lieferant dieses DB-Zertifikat.

© IFE Ein Doppelstock-Wagen der Deutschen Bahn mit dem IFE E4 Einstiegssystem. Knorr-Bremse Division IFE erhielt als erster Lieferant dafür das DB Reifegrad-Zertifikat.

Knorr-Bremse Division IFE erhält das DB Reifegrad-Zertifikat mit der höchsten Stufe für das Einstiegssystem E4. IFE ist somit der erste Lieferant der Deutschen Bahn, der dieses Zertifikat erhält.

Das Einstiegssystem der Generation 4 setzt mit seinem kompakten Design und ausgereifter, bewährter Technik neue Maßstäbe hinsichtlich einfacher Installation, hoher Zuverlässigkeit und reduziertem Wartungsaufwand. Das System kommt vor allem in Fahrzeugen des Regionalverkehrs zur Anwendung. Sämtliche Komponenten des Antriebssystems wurden mit dem Fokus auf maximale Lebensdauer entwickelt.

Am Standort Kematen/Ybbs verfügt IFE über ein sehr umfangreiches hausinternes Test- und Validierungszentrum. Die Erprobung im Passagierbetrieb lässt sich auf diesem Wege jedoch nicht realisieren, wäre aber eine wichtige Ergänzung, um die Einsatztauglichkeit einer Neuentwicklung abzuschließen.

IFE ist seit 1997 eine Division der Knorr-Bremse GmbH in Mödling. Die österreichische Knorr-Bremse GmbH beschäftigte 2016 rund 2.000 Mitarbeiter an den österreichischen Standorten Mödling und Kematen/Ybbs sowie in Deutschland, Mazedonien, den Niederlanden, Polen, Rumänien und Tschechien.

Knorr-Bremse gilt als führender Hersteller von Bremssystemen und als Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge mit rund 5,5 Mrd. Euro Umsatz im Jahr 2016. Insgesamt 25.000 Mitarbeiter in 30 Ländern entwickeln, fertigen und betreuen Brems-, Einstiegs-, Steuerungs- und Energieversorgungssysteme, Klimaanlagen, Assistenzsysteme und Leittechnik sowie Lenksysteme und Lösungen für die Antriebs- und Getriebesteuerung.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Newsportal Indisches Fruchtverarbeitungswerk für AGRANA

Indisches Fruchtverarbeitungswerk für AGRANA

Der Einstieg in Indien ist für den Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern ein wichtiger Schritt im Rahmen der Expansion im Wachstumsmarkt Asien. mehr

  • Unternehmen
Newsportal Kokoskuppeln rollen von Spillern bis nach China

Kokoskuppeln rollen von Spillern bis nach China

Der Süßwarenerzeuger Auer-Blaschke investiert nicht nur in seine Produkte, sondern auch in nachhaltige Naturprojekte. mehr

  • Unternehmen
Newsportal VCÖ Mobilitätspreis NÖ für FONATSCH GmbH

VCÖ Mobilitätspreis NÖ für FONATSCH GmbH

Das ausgezeichnete Energieautarke Buswartehäuschen verfügt über ein intelligentes Lichtsystem, hat WLAN-Verbindung, Ladestationen für E-bikes sowie Mobiltelefone und ist barrierefrei zugänglich. mehr