th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

CraftTour: Einblick in individuelle Naturkosmetik

Bei der dritten Station der CraftTour holte die WKNÖ (Sparte Gewerbe und Handwerk) Theresa Friedrich mit ihrem Betrieb DermaID vor den Vorhang.

Unter Anleitung stellten die Teilnehmerinnen ihren individuellen Lippenbalsam her – im Bild: Rita Schweigler.
© Karolina Golab Unter Anleitung stellten die Teilnehmerinnen ihren individuellen Lippenbalsam her – im Bild: Rita Schweigler.
Nach den ersten beiden CraftTour-Workshops bei Meisterfloristin Cornelia Hiermann und Naturlehmkeramiker Josef Wieser lud die Wirtschaftskammer Niederösterreich (Sparte Gewerbe und Handwerk) dieses Mal zu Pharmazeutin Theresa Friedrich.
Im Café Mühle im niederösterreichischen Perchtoldsdorf erfuhren die teilnehmenden Bloggerinnen alles über die Herstellung von Naturkosmetik und die Produktlinien von DermaID.
Unter Anleitung der Expertin legten die Teilnehmerinnen selbst Hand an und kreierten ihren individuellen Lippenbalsam.
„Die CraftTour gibt uns die Möglichkeit, innovative Handwerksbetriebe wie DermaID vor den Vorhang zu holen. Vorzeigeunternehmerinnen wie Theresa Friedrich machen erlebbar, was es bedeutet, Leidenschaft und Qualifikation zu verbinden“, betont Gastgeber Wolfgang Ecker, NÖ Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk.
Anhand praktischer Beispiele erklärte Theresa Friedrich die Unterschiede zwischen konventioneller Kosmetik und Naturkosmetik.
© Karolina Golab Anhand praktischer Beispiele erklärte Theresa Friedrich die Unterschiede zwischen konventioneller Kosmetik und Naturkosmetik.

Haute Couture für die Haut


„Herkömmliche Kosmetikprodukte enthalten häufig Inhaltsstoffe wie synthetische Farb- oder Duftstoffe, die Allergien und andere Krankheiten auslösen können“, erklärt Theresa Friedrich, „ich habe selbst sehr sensible Haut und daher war es mir ein Anliegen, mit meinen eigenen Naturkosmetik­linien auch auf die individuellen Bedürfnisse meiner Kundinnen und Kunden einzugehen.

Der Trend Naturkosmetik hat vor allem über Social Media Plattformen viele Fans gewonnen. Auch die teilnehmenden Bloggerinnen der dritten Station der CraftTour geben sich am liebsten „natürlich schön“. Naturkosmetikerin Theresa Friedrich verriet im Workshop den Unterschied von handgerührter Naturkosmetik zu handelsüblichen Pflegeprodukten sowie Tipps & Tricks für eine besonders schonende und vor allem natürliche Hautpflege.
Diese konnten die Bloggerinnen dann auch mit nach Hause nehmen – und zwar in einer höchst individuellen Variante: Sie hatten nämlich die Möglichkeit, ihren Lippenbalsam nach ihrem persönlichen Geschmack herzustellen – und das obendrein auch in pharmazeutischer Qualität.
Die gelernte Pharmazeutin absolvierte ihre Ausbildung in Wien und New York. Während eines Forschungsaufenthalts im Big Apple entwickelte sie gemeinsam mit ihrem Mann, die Idee für „Derma ID“ und leitet seit 2011 ihren Betrieb in Perchtoldsdorf.


Alle Teilnehmerinnen v.l.: Sonia Maria Kozlowska, Petra Geschwendtner, Lina C. Sailer, Victoria Fellner mit Sohn, Alexandra Spitzer - WKNÖ Gewerbe und Handwerk, Márcia Neves, Corinna Turowski, Theresa Friedrich, Melina Dulce-Leche und Rita Schweigler.
© Karolina Golab Alle Teilnehmerinnen v.l.: Sonia Maria Kozlowska, Petra Geschwendtner, Lina C. Sailer, Victoria Fellner mit Sohn, Alexandra Spitzer - WKNÖ Gewerbe und Handwerk, Márcia Neves, Corinna Turowski, Theresa Friedrich, Melina Dulce-Leche und Rita Schweigler.



Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
V.l.: Obmann Günter Schwarz (UBIT), Carmen Hickl-Szabó, Andreas S. Rath, Sylvie Chin, Clemens Wasner, Barbara Niederschick und Gerhard Wanek.

„Artificial Intelligence“ – Schlagwort, Hype oder Chance?

Mit Social Media, Industrie 4.0 und der Digitalisierung gehen die meisten bereits um. Die neueHerausforderung heißt„Artificial Intelligence“. mehr

  • Information und Consulting
Die Schülerinnen und Schüler der 3a Strasshof mit ihrer Lehrerin Isabelle Lipp (rechts sitzend), Direktor Helmut Strohmayer (rechts oben stehend), und dem Ausschuss der Fachgruppe UBIT (Obmann Günter Schwarz, sitzend 6.v.l.).

Digitalisierung beginnt in der Schule...

...die Verantwortung dafür aber alleine LehrerInnen und Lehrplänen zu überlassen, greift aus Sicht der Sparte Information und Consulting eindeutig zu kurz. mehr