th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Coca Cola will Eisteemarkt aufmischen

In Österreich soll "Fuzetea" die Position von Nestea einnehmen, wobei drei Geschmacksrichtungen geplant sind.

Die Coca Cola Company will mit der Produktlinie „Fuzetea“den Markt für Eistee in Europa und in Österreich aufmischen.
© Fotolia.com Die Coca Cola Company will mit der Produktlinie „Fuzetea“den Markt für Eistee in Europa und in Österreich aufmischen.

Wien/Zürich/Atlanta (APA) - Die Coca Cola Company will den Markt für Eistee in Europa aufmischen: Neun Sorten der Produktlinie "Fuzetea" werden in Westeuropa, gleich 24 in Zentral- und Osteuropa eingeführt, wie bei einer Präsentation in Zürich bekannt gegeben wurde. In Österreich wird es Eistee von „Coke“ in drei Geschmacksrichtungen geben: Schwarztee mit Zitrone und Lemongrass, Pfirsich mit Hibiskus sowie Grüner Tee mit Kamille.

Coca Cola hatte ein Gemeinschaftsunternehmen mit Nestle für "Nestea", aus dem die Schweizer im März 2017 allerdings ausgestiegen sind. Seit 2012 verkauft die Coca Cola Company bereits eigenen Eistee in mittlerweile 52 Ländern unter dem Namen "Fuzetea", bisher allerdings nicht in Österreich.

"In Österreich sind wir zuversichtlich, dass wir mit Fuzetea rasch die Position von Nestea, der ja Ende 2017 vom Markt genommen wurde, einnehmen können", hofft Coca Cola Austria-Unternehmenssprecher Philipp Bodzenta. Nestea hatte laut Bodzenta zum Jahresende 9,4 Prozent wertmäßigen Anteil innerhalb des Eistee-Segments. In anderen Ländern hat sich "Fuzetea" mittlerweile zum jeweiligen Marktführer entwickelt: Brasilien (72 Prozent), Israel (62 Prozent), Mexiko (59 Prozent).

Den höchsten Pro-Kopf-Konsum an Eistees aller Art haben in Europa die Schweizer mit 25 Litern. In Österreich wurden 2017 laut Nielsen knapp 86 Millionen Liter Eistee allein im Lebensmittelhandel verkauft, also rund zehn Liter pro Kopf.Im Moment hat in der Alpenrepublik Rauch nach Branchenangaben bei Eistee einen Marktanteil von rund 50 Prozent.

Grundsätzlich will sich der Coke-Konzern in Richtung "Total Beverage Company" entwickeln, also Getränke für praktisch alle "Lebenslagen" und den gesamten Tagesablauf auf die Märkte bringen. "Die Kategorie der Eistees ist da ein wichtiges und auch schnell wachsendes Segment", so Bodzenta.

Das könnte Sie auch interessieren

  • International
Niederösterreichische Unternehmen nutzen die olympischen Winterspiele in Pyeongchang als Chance, sich zu präsentieren.

Südkorea im (Welt-)Fokus

Mit den Olympischen Spielen, die vom 9. bis 25. Februar in der südkoreanischen Stadt Pyeongchang stattfinden, richten viele ihr Interesse auf Südkorea. mehr

  • International
Sanierungsfall Leverkusener Rheinbrücke: Die nördlichste der acht Kölner Rheinbrücken wird nun neu gebaut – Spatenstich war im Dezember des vergangenen Jahres.

Verkehrs-Union fordert Infrastruktur-Reparatur

Die Union europäischer Industrie- und Handelskammern für Verkehrsfragen (UECC) fordert die Rheinanliegerstaaten zur Koordinierung von Sanierungsmaßnahmen und dem Ausbau der Infrastruktur auf. mehr

  • International
Paletten in Deutschland werden knapp.

Paletten in Deutschland werden knapp

Die Hersteller von Paletten und Exportverpackungen kommen aufgrund der gestiegenen Nachfrage mit der Erzeugung kaum nach. mehr