th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Brot für zehn Jahre – es wird wieder Dosenbrot produziert

Bäckerei Deiser in Baden stellt Roggen- und Eiweißbrot als Dosenbrot her.

Bäckermeister Christian Deiser bei einer heiklen Aufgabe: Die gefüllten Dosen müssen innerhalb von Sekunden, nachdem das Brot aus dem Ofen gekommen ist, verschlossen werden.
© Claudia Reisinger Bäckermeister Christian Deiser bei einer heiklen Aufgabe: Die gefüllten Dosen müssen innerhalb von Sekunden, nachdem das Brot aus dem Ofen gekommen ist, verschlossen werden.
Dosenbrot galt und gilt als dauerhaft haltbare und vor allem nahrhafte Notration. Auf Anregung von WKÖ und Verteidigungsministerium hat Bäckermeister Christian Deiser begonnen, sein Roggenvollkornbrot als Notfall-Dosenbrot zu produzieren. Dabei ist die Bäckerei Deiser in Baden auch im Fall eines Blackouts in der Lage, ihre Produktion aufrechtzuerhalten – mit eigenem Strom aus Photovoltaikanlagen, Wärme aus dem eigenen Biomasseheizwerk, Wasser aus dem eigenen Brunnen sowie  einer eigenen Mühle und Elektrofahrzeugen. Das Dosenbrot ist reich an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Ballaststoffen und kann in der Dose auch zehn Jahre überdauern.
Für das Verschließen der Dosen wurde extra eine vollautomatische Dosenverschließmaschine angeschafft, das Rezept fürs Brot kommt von Christian Deiser persönlich: „Die lange Haltbarkeit des hochwertigen Roggenvollkornbrots ist mit zehn Jahren angegeben, es hält aber wahrscheinlich noch viel länger. Das Geheimnis liegt in der Verarbeitung und im Produktionsablauf. Dosenbrote aus dem Zweiten Weltkrieg waren auch 50 Jahre danach noch genießbar.“
Mit einem regelrechten Ansturm hatte es der Bäckermeister beim Lockdown im Frühjahr zu tun. In dieser Zeit wurden nämlich 5.000 bis 6.000 Dosenbrote pro Tag produziert. Zu Deisers Kunden zählen Zivilschutzverbände und Survivalshops, die etwa von Extrembergsteigern oder Wüstendurchquerern frequentiert werden.
Mittlerweile werden aber auch Supermärkte beliefert. In rund 550 Filialen in Ostösterreich gibt es Brotbackwaren und Dosenbrot aus Badener Produktion. Seit dem Lockdown bestellen immer mehr Privatkunden online bei der Badener Bäckerei. Auch mit dem Verteidigungsministerium steht Deiser in Kontakt, aktuell ist er auch an einer Ausschreibung zur Belieferung des Bundesheers mit Dosenbrot beteiligt. Seit Kurzem bietet Christian Deiser auch Eiweißbrot nach hauseigenem Rezept in Dosen an, das weniger Fett, mehr Ballaststoffe und mehr Eiweiß enthält als das Roggenvollkornbrot.
www.bäckerei-deiser.at

Das könnte Sie auch interessieren

Screenshot vom Event – v.l. oben: Lukas Lippert (KPC), Erich Kühnelt (WKO) und Mario Klaffl (ÖHT) ; v.l. unten: Georg Silber (aws), Christian Berki (NÖBEG) und Florian Riess (Land NÖ)

Digitale Expertenrunde beim 12. Förder-Update

Das zwölfte Förder-Update der NÖ Sparte Bank und Versicherung ging mit Unterstützung der Abteilung Förderservice und der Technologie- und InnovationsPartner (TIP) digital über die Bühne. mehr

Firmengebäude

Metadynea Austria GmbH: Mit Desinfektionsmittel durch die Krise

„Regionale Produkte für regionale Märkte“: Kremser Chemie-Spezialist produziert nun Desinfektionsmittel. mehr