th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Blutwurstweltmeisterschaft in Frankreich

NÖ Fleischer sind die großen Gewinner

Wer macht die weltweit beste Blutwurst? Diese Frage wurde in Mortagne au Perche/Frankreich bei den diesjährigen Blutwurstweltmeisterschaften geklärt.

Franz Dormayer (rechts) und Innungsmeister Rudolf Menzl, der zu Recht stolz ist auf seine Zunft: „Das Ergebnis dieses Wettbewerbs zeigt, dass unsere Fleischerbetriebe Produkte auf höchstem Niveau herstellen und zur Weltklasse dieses Handwerks zählen.“
© WKNÖ Franz Dormayer (rechts) und Innungsmeister Rudolf Menzl, der zu Recht stolz ist auf seine Zunft: „Das Ergebnis dieses Wettbewerbs zeigt, dass unsere Fleischerbetriebe Produkte auf höchstem Niveau herstellen und zur Weltklasse dieses Handwerks zählen.“

Der Wettbewerb wurde zum 53. Mal von der „Bruderschaft der Ritter der Blutwurst" durchgeführt. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Ruf und Qualität der ältesten Wurstart zu verteidigen. Zahlreiche Teilnehmer aus acht Ländern reichten insgesamt 698 Produkte ein. Unter ihnen sechs niederösterreichische Fleischer, die gemeinsam neun Medaillen und den Österreich-Pokal mit nach Hause nahmen.

Die niederösterreichischen Blutwurstkreationen erhielten zahlreiche Medaillen: drei Gold- und sechs Silberauszeichnungen, sowie den Österreich-Pokal. Für seine typisch österreichische Blutwurst gewann Herbert Lechner aus Scheibbs eine Goldmedaille. Über eine Silbermedaille freuten sich Günter Edinger aus Heidenreichstein, Josef Lechner aus Kilb, Anton Kralicek aus Brunn am Gebirge und Karl Klang aus Allentsteig. Franz Dormayer, Fleischermeister aus Langenzersdorf, der auch heuer wieder selbst vor Ort war und den harten Auswahlprozess persönlich verfolgte, erzählt: „Wer sich bei den Weltmeisterschaften beweisen möchte, muss nicht nur sehr gut, sondern ausgezeichnet sein. Hier treffen sich die Besten der Besten und die niederösterreichischen Fleischer haben sich ihren Platz im Spitzenfeld gesichert."

Bewertet wurde in drei Kategorien jeweils in zwei Durchgängen: die traditionelle österreichische Blutwurst, die traditionelle französische Blutwurst und die innovative Blutwurst. „Obwohl uns Österreichern die anderen Länder zahlenmäßig überlegen waren, waren wir die stärkste Gruppe und haben ein überragendes Ergebnis abgeliefert", freut sich Fleischermeister Markus Dormayer, welcher für seine traditionelle französische Blutwurst Silber gewann. Eine Goldmedaille erhielt in dieser Kategorie Herbert Lechner, während Karl Klang den Österreich-Pokal entgegennahm. Zudem erzielte Klang Gold in der Kategorie innovative Blutwurst, in welcher Markus Dormayer silbernes Edelmetall nach Hause bringt. Mit neun der 17 Medaillen für Österreich gehören die Niederösterreicher zu den großen Gewinnern auf nationaler Ebene.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bank und Versicherung
Newsportal 		FiRi-Zertifikatsverleihung

FiRi-Zertifikatsverleihung

Insgesamt 55 Kandidaten haben ihr Finanz- und Risikomanagement Zertifikat erworben. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Landeslehrlingswettbewerbe der Landmaschinentechniker und Spengler

Landeslehrlingswettbewerbe der Landmaschinentechniker und Spengler

Die Wettbewerbe der Spengler und Landmaschinentechniker erfolgten schon traditionell wieder in der Landesberufsschule Mistelbach. mehr

  • Information und Consulting
Newsportal Constantinus: Einreichfrist läuft

Constantinus: Einreichfrist läuft

Seit 16. Jänner 2017 kann eingereicht werden. mehr