th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Bereits 50.000 „Stiche“ in betrieblichen Impfstellen vergeben

WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker: „Großer Schritt in Richtung Normalität“ – Zweitimpfungen starten Mitte Juni in den ersten Betrieben 

v.l.: Dr. Daniel Nguyel, Betriebsärztin Martina Neumeister, WKNÖ-Direktor-Stellvertreterin Alexandra Höfer, WKNÖ-Mitarbeiterin Margit Kozel, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer
© Josef Bollwein v.l.: Dr. Daniel Nguyel, Betriebsärztin Martina Neumeister, WKNÖ-Direktor-Stellvertreterin Alexandra Höfer, WKNÖ-Mitarbeiterin Margit Kozel, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer

Seit Mai wird in über 250 Impfstellen aus 700 niederösterreichischen Betrieben geimpft. „Mittlerweile haben über 50.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre erste COVID-19-Impfung erhalten. Bereits Mitte Juni beginnen die ersten Betriebe mit der zweiten Impfung“, betont Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker.

Weitere 10.000 Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher werden den ersten Stich in den nächsten Tagen beim betrieblichen Impfen erhalten. „Auch wir haben eine Impfstelle im WIFI NÖ eingerichtet, bei der derzeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wirtschaftskammer NÖ die erste Teilimpfung erhalten“, zeigt sich Ecker erfreut.

Der WKNÖ-Präsident zieht eine erste positive Bilanz zum betrieblichen Impfen: „Es ist ein großer Erfolg. Wir haben viele Rückmeldungen bekommen, dass die Abläufe reibungslos funktionieren. Das haben wir auch dem Team von Notruf NÖ zu verdanken, das sehr flexibel und kundenorientiert mit der Wirtschaftskammer und den Betrieben zusammenarbeitet.“ 

Die niederösterreichischen Unternehmerinnen und Unternehmer „übernehmen Verantwortung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit auch für die Kundinnen und Kunden. Durch das Impfangebot in den Betrieben konnten vielfach auch Personen erreicht werden, die sich selbstständig nicht zur Impfung angemeldet hätten“, so Ecker. Damit würden nun viele Unternehmen eine Impfrate von 80 Prozent erreichen. Je mehr Menschen geimpft sind, desto schneller kann es unter sicheren Bedingungen wieder aufwärtsgehen. Ecker: „Niederösterreichs Wirtschaft ist Dank des beeindruckenden Zusammenhalts aller bereit für den Aufschwung!“

Das könnte Sie auch interessieren

V.l.: ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer.

Testbusse ermöglichten 15.000 Testungen in ganz Niederösterreich

Von 8. April bis 30. Juni waren die beiden Testbusse des Landes und der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) unterwegs. Ziel war es, kleineren Betrieben, die nicht regelmäßig testen können, zusätzliche Testmöglichkeiten zu bieten. Betriebe und Kooperationspartner sind sich einig, dass die Initiative ein großer Erfolg war. mehr

Das Logo der TIP mit der Erfindung von Herberrt Mock in den Kaffee gezeichnet.

Wenn der Roboter zum Barista wird

Eine Maschine, die das Firmenlogo oder eine persönliche Botschaft in die Crema des Kaffees schreibt – das hat sich Erfinder Herbert Mock aus Biberbach im Mostviertel ausgedacht. mehr