th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Bankengespräch: „Ziel ist, Liquidität der Betriebe zu sichern“

Auf Initiative von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl tauschten sich NÖ Bankenvertreter mit der Wirtschaftskammer online aus, wie die derzeitigen finanziellen Herausforderungen für die Unternehmen am besten gemeinsam gelöst werden.

Symbolfoto Papiergeld
© Adobe Stock

Niederösterreichs Banken sind sich ihrer Verantwortung in Zeiten der Corona-Krise bewusst. Beim von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl einberufenen Bankengespräch stand das Ziel, gemeinsam Lösungen für Niederösterreichs Unternehmen zu finden, im Mittelpunkt.

„Die Banken sehen sich als Partner der Wirtschaft, deren Ziel es ist, für Unternehmen die unverschuldet von der Corona-Krise getroffen wurden, die bestmöglichen Lösungen zu finden – sei es mit Garantien, Überbrückungsfinanzierungen, Kreditraten oder ähnliches. Mehr als 100.000 Stundungen und über 12 Milliarden Euro Neukredite österreichweit in den ersten vier Wochen der Krise unterstreichen dieses Verantwortungsbewusstsein", lautete der Grundtenor.

Voraussetzung für eine schnelle Abwicklung ist es, die Förderunterlagen entsprechend vorzubereiten, damit die Banken schnell und qualitätsvoll die Anträge abwickeln und an die Förderstelle weiterleiten können – damit in der Folge die Kreditvergabe durch die Hausbank erfolgen kann.

WKNÖ Liquiditäts-Check & Online-Rechner

Dabei hilft der Liquiditäts-Check der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Bei dieser von der WKNÖ zu 100 Prozent geförderten betriebswirtschaftlichen Beratung wird die finanzielle Situation des Unternehmens in einer Erstprüfung analysiert. Gemeinsam werden die weiteren Schritte festgelegt. Die Beratung bereitet auch auf das Gespräch mit der Bank vor.

Kontakt zum WKNÖ-Förderservice: wko.at/noe/foerderservice

Als Vorbereitung für den Liquiditäts-Check steht Betrieben auch der Liquiditätsbedarfsrechner Corona-Krise der WK-Steiermark zur
Verfügung. Auf www.wkstlr.at können sie schnell und einfach einen Überblick über die finanzielle Situation ihres Unternehmens verschaffen, da dieses Tool neben den jeweiligen Umsatz- und Kostenentwicklungen auch diversen Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten rund um Covid19 integriert.

Die NÖ Bankenvertreter tauschen sich regelmäßig mit der Wirtschaftskammer aus: „Es werden mit den Betrieben immer individuelle Lösungen erarbeitet und alle Möglichkeiten im Rahmen der vorgegeben regulatorischen Grenzen ausgeschöpft, um die Liquidität der Betriebe zu sichern."

Das könnte Sie auch interessieren

Niederösterreichs Werbe-Chef Günther Hofer (offiziell: Obmann der NÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation)

Warum sich Kreativität lohnt

Zielgruppen, Branchen und Produkte sind so unterschiedlich wie nie zuvor, und gleichzeitig werden Marken immer vergleichbarer. Die Bedürfnisse der Konsumenten haben sich in den letzten Wochen ziemlich verschoben. Was tun, damit die Kommunikation gelingt? mehr

Marketingexperte Christian Mikunda wird gerne auch als „Guru der Ladendramaturgie“ tituliert.

Sinn und Sinnlichkeit – für einen Neustart im Handel

Die Geschäfte sind offen, doch die spürbare Zurückhaltung der Kunden setzt dem stationären Einzelhandel zu. Manche meinen schon, das Zeitalter des Konsums wäre eben vorbei, die Kleider- und Schuhschränke gefüllt und Budgets ohnehin knapp. mehr