th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

NÖ Vorzeigeprojekt Berufslenker Akademie: Erster Jahrgang hat die Ausbildung abgeschlossen

Um dem massiven Fachkräftebedarf im Güterbeförderungsgewerbe gegen zu steuern, startete im Herbst 2018 das Projekt Berufslenker Akademie. Nun haben die ersten Absolventen aus dieser gemeinsamen Initiative (WKNÖ, AKNÖ und AMS) ihre Ausbildung abgeschlossen.

Gruppenbild von der Abschlussfeier
© Andreas Kraus

Bei der Abschlussfeier (v.l.): Direktor Bernhard Leitgeb (Berufsschule Mattighofen), WKNÖ-Obmann Markus Fischer (Güterbeförderungsgewerbe), Manfred Bichler (Bichler Spedition und Logistik GmbH), AKNÖ-Vizepräsident Michael Fiala, stellvertretend für alle AbsolventInnen – Angelika Winter, NÖ AMS-Geschäftsführer Sven Hergovich, WKNÖ-Spartenobfrau Beate Färber-Venz (Transport und Verkehr) und WKNÖ-Vizepräsident Christian Moser.

Vor allem kleinere Betriebe brauchen dringend FahrerInnen, sie tun sich aber besonders schwer, neues Personal zu akquirieren. Abhilfe schafft hier die von Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ), Arbeitsmarktservice Niederösterreich (AMS) und Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) gemeinsam aus der Taufe gehobene Berufslenker Akademie.

„Bei dieser Akademie profitieren alle Beteiligten - sowohl die Transport-Betriebe, als auch natürlich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in hohem Maße. Für die Verkehrsbranche ist die Akademie ein echter Meilenstein“, betont Transportunternehmer Christian Moser, in dessen Zuständigkeit als WKNÖ-Vizepräsident Außenwirtschaft und Infrastrukturpolitik fallen. „Diese fundierte Ausbildung mit einem anerkannten Lehrabschluss hilft enorm, im europaweiten Wettbewerb zu bestehen.“

Der Landesgeschäftsführer des AMS NÖ, Sven Hergovich, verweist auf den „doppelten Schutz“ durch Bildung: „Eine hochwertige Ausbildung wie diese verringert das Risiko, arbeitslos zu werden, enorm. Und wenn es doch einmal passieren sollte, erhöht es aber dafür deutlich die Chancen, schnell wieder einen Job zu finden.“

In kurzer Zeit zum Lehrabschluss

Besonders attraktiv - sowohl für die TeilnehmerInnen, als auch für die Betriebe - ist die deutlich verkürzte Lehrzeit: „Im Rahmen der NÖ Berufslenker Akademie haben junge Erwachsene die Möglichkeit, in 18 Monaten den Lehrabschluss als Berufskraftfahrer oder -fahrerinnen zu absolvieren“, hebt Niederösterreichs Spartenobfrau (Transport und Verkehr) in der WKNÖ, Beate Färber-Venz, hervor.

In dieser Zeit absolvieren die TeilnehmerInnen einen guten Mix aus Theorie und Praxis (bei Bedarf auch mit Lernbetreuung und Coaching), absolvieren den Führerschein (C, E und C95) und werden speziell auf den Lehrabschluss vorbereitet. 

Bestnote für die Zusammenarbeit

„Es ist nicht selbstverständlich, dass die Sozialpartner so gut zusammenarbeiten, wie wir in Niederösterreich es tun. Darauf können wir mit Recht stolz sein“, freut sich AKNÖ-Vizepräsident Michael Fiala, „schließlich ziehen wir alle an einem Strang, was bei der Berufslenker Akademie besonders stark zum Ausdruck kommt“.

Dass die Zusammenarbeit in Niederösterreich gut funktioniert, haben Sozialpartner und das AMS bereits in der Vergangenheit mehrfach unter Beweis gestellt. So war sie auch bei der Berufslenker Akademie eine perfekte Basis. „Nicht zuletzt deshalb“, fasst WKNÖ-Vizepräsident Christian Moser den Tenor über die optimale Zusammenarbeit zusammen, „weil wir alle das gemeinsame Ziel haben, unsere Lebensqualität und den Wirtschaftsstandort Niederösterreich zu sichern.“

www.bl-akademie.at




Das könnte Sie auch interessieren

Den Lehrberuf des Messerschleifers gibt es nicht mehr: Ingo Kobermeyer wurde von seinem Vater in diese Kunst eingeweiht.

Messerschmied sorgt für scharfe Klingen

Seit 75 Jahren steht Kobermeyer für hochwertige Stahlwaren und einen professionellen Schleif-Service. mehr

Übergabe des Hauptpreises (v. l.): Landesinnungsmeister Jakob Ellinger, Innungsgeschäftsführer Heinrich Schmid, Ingrid Loos, Doppel-Grillweltmeister Adi Matzek.

Gemeinsames Grillfest-Gewinnspiel der Bäcker und Fleischer

Das erstmals gemeinsam von den NÖ Bäckerei- und Fleischerei-Meisterbetrieben ausgerichtete Grillfest-Gewinnspiel fand in ganz Niederösterreich großen Anklang. mehr