th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Arbeitskräftemangel: Wie NÖ Unternehmen zum Talente-Magnet werden

Im Rahmen einer gemeinsamen Initiative unterstützen die Wirtschaftskammer Niederösterreich und die Wirtschaftsagentur des Landes ecoplus Unternehmerinnen und Unternehmer bei der Arbeitskräfte-Findung und schließlich auch Bindung.

v.l. WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer, ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Gabriele Jüly, Thomas Knapp, Robert Kovacs, Veronika Machreich, Anna Nowshad, und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker
© NLK Pfeiffer v.l. WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer, ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Gabriele Jüly, Thomas Knapp, Robert Kovacs, Veronika Machreich, Anna Nowshad, und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Ziel ist es, die Attraktivität der Betriebe als Arbeitgeber zu steigern und damit dem Arbeitskräftemangel entgegenzuwirken. Interessierten werden Webinare, Leitfäden und Checklisten sowie eine geförderte Beratung der Wirtschaftskammer NÖ zum Thema geboten. „Mit der gemeinsamen Kampagne wollen wir unsere Betriebe darin begleiten, dass sie sich einen Vorsprung im Wettlauf um die besten Köpfe verschaffen. Diesen Wettlauf wollen wir gewinnen. Denn er ist entscheidend für die Zukunftsfähigkeit unseres Wirtschaftsstandortes“, betonen Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker.

„Fast zwei Drittel der niederösterreichischen Betriebe sind von akutem Personalmangel betroffen. Gerade deshalb ist es jetzt sehr wichtig, die Vorzüge unserer Unternehmen und des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich hervorzuheben, um Arbeitskräfte zu gewinnen und zu halten“, informiert Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger. WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker: „Das heißt, jede zehnte Stelle in Niederösterreich kann derzeit nicht besetzt werden – das entspricht etwa 45.000 Stellen! Der Hauptgrund für den Arbeitskräftemangel liegt laut einer aktuellen Studie der KMU Forschung Austria vor allem im Mangel an Bewerbungen bzw. Interessierten.“

Landesrat Danninger und Präsident Ecker sind sich einig: „Die Studienergebnisse und die Erfahrungen, die wir aus den Betrieben hören, belegen ganz eindeutig, dass dringender Handlungsbedarf besteht. Mit unserem kostenlosen Beratungsprogramm wollen wir hier einen sinnvollen Impuls setzen und begleiten unsere blau-gelben Betriebe darin, dass sie qualifizierte Arbeitskräfte anziehen und an das Unternehmen binden!“

Die große Herausforderung des Arbeitskräftemangels hat eine Vielzahl von Teilaspekten. Daher gibt es aber auch unterschiedlichste Ansätze, um diesem zu begegnen. Die Initiative „Treffpunkt Talente-Magnet“ setzt auf Unternehmensebene an und zielt auf die Steigerung der Attraktivität der Unternehmen als Arbeitgeber ab. Es geht darum die eigene Stärke zu erkennen, auszubauen und professionell zu kommunizieren. Konkret finden niederösterreichische Unternehmerinnen und Unternehmer Starthilfe: Geboten werden Webinare mit Anregungen und Praxis-Tipps von Expertinnen und Experten sowie Leitfäden und Checklisten zum schnellen Start. Außerdem erhalten Wirtschaftstreibende Zugang zu geförderter Beratung bei der Wirtschaftskammer NÖ.

„Die persönlichen Beratungen der 17 speziell ausgebildeten Beraterinnen und Berater sind das Kernstück von ‚Treffpunkt Talente-Magnet‘. Interessenten müssen vor dem Beratungstermin sechs Fragen beantworten. So können sich die Beraterinnen und Berater schon im Vorfeld optimal auf die Bedürfnisse der Unternehmen einstellen und die vierstündige Beratung wird optimal genützt“, hebt Wirtschaftskammer NÖ-Direktor Johannes Schedlbauer den besonderen Mehrwert hervor.

Im Rahmen der Veranstaltung hielt Anna Nowshad, Partner bei Deloitte Consulting, einen Vortrag zum Thema „New Work“ und über die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt. In einer Podiumsdiskussion berichteten vier Unternehmerinnen und Unternehmer darüber, was ihre Attraktivität als Arbeitgeber ausmacht. Gabriele Jüly, Geschäftsführerin Jüly Abfallservice: „Jahrzehntelange weibliche Führung haben in unserem Unternehmen Werte wie Nachhaltigkeit, Kontinuität und Ressourcenschonung ebenso tief verankert wie die Vorreiterrolle bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.“ Thomas Knapp, Geschäftsführer IT-Management & Coaching GmbH, stellte die Bedeutung der Menschen in den Mittelpunkt: „Viel wichtiger als die technischen Einrichtungen sind die Menschen, die die Geräte bedienen.“ So wird auch der Lehrlingsausbildung große Bedeutung beigemessen: „Unser Betriebsklima orientiert sich an den jungen Menschen – offene Türen für alle, gegenseitige Unterstützung, gemeinsame Aktivitäten!“, so Robert Kovacs von der Tischlerei Kovacs. Veronika Machreich vom Restaurant Triad fügte hinzu: „Es braucht neue Denkansätze, wie wir die klassische Lehrausbildung aufwerten, um diese Art der Ausbildung für junge Menschen wieder attraktiv zu machen.“

„Als Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich unterstützen wir von ecoplus Wirtschaftstreibende bei all ihren Aufgaben. Die Zielgruppe unserer Initiative sind vorrangig kleine und mittlere Unternehmen, die einerseits über keine großen personellen und finanziellen Ressourcen und andererseits über wenig Erfahrung im Bereich der Mitarbeiterbindung verfügen“, erläutert ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.

Weitere Informationen auf www.talente-magnet.at

Gruppenfoto
© NLK Pfeiffer -
V.l.: Wirtschaftskammer NÖ-Direktor Johannes Schedlbauer, ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Gabriele Jüly, Geschäftsführerin Jüly Abfallservice, Thomas Knapp, Geschäftsführer IT-Management & Coaching GmbH, Robert Kovacs, Tischlerei Kovacs, Veronika Machreich, Restaurant Triad, Anna Nowshad, Partner bei Deloitte Consulting und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker

v.l. Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Veronika Machreich, Restaurant Triad, Anna Nowshad, Partner bei Deloitte Consulting und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker
© NLK Pfeiffer V.l.: Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Veronika Machreich, Restaurant Triad, Anna Nowshad, Partner bei Deloitte Consulting und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Das könnte Sie auch interessieren

V.l.: Landesrat Martin Eichtinger, Metro St. Pölten-Geschäftsleiter Andreas Artner, „Tut gut!“-Geschäftsführerin Alexandra Pernsteiner-Kappl und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Mehr Gesundheit für kleine Betriebe mit „Tut gut!“

Landesrat Eichtinger/WKNÖ-Präsident Ecker: „Gesunde Mitarbeitende und ein positives Betriebsklima sind wichtige Voraussetzungen für den Erfolg eines Unternehmens.“ mehr

V.l.: TikTok-Influencer Marvin Teufl, AMS Landesgeschäftsführer NÖ Sven Hergovich, Landeskoordinatorin für Polytechnische Schulen Alexandra Huber-Lechner, Arbeiterkammer NÖ-Präsident Markus Wieser und WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer

Mehr Lehrstellenangebot als Lehrstellensuchende in NÖ: AMS startet Kampagne mit TikTok-Influencer für mehr Lehre in NÖ

Jahrelang prägte ein Mangel an freien Lehrstellen den niederösterreichischen Lehrstellenmarkt. Die Lage hat sich gedreht: Es gibt nun ein doppelt so starkes Lehrstellenangebot wie Jugendliche, die einen Lehrberuf anstreben. mehr

Die Junior Company „Jausnglasl“ der LFS Hollabrunn holte sich den Sieg

Junior Companies: Landwirtschaftliche Fachschule Hollabrunn holt sich mit ihrem Unternehmen „Jausnglasl“ den Sieg

Vom Leberkäse im Glas über Backmischungen bis hin zu einem NFC (Near Field Communication)-Chip mit den wichtigsten Gesundheitsdaten: Beim diesjährigen NÖ Junior Landeswettbewerb im WIFI NÖ in St. Pölten zeigten die angehenden Jungunternehmen wieder eindrucksvoll ihr Können. Den ersten Platz sicherte sich die Junior Company „Jausnglasl“ der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Hollabrunn. mehr