th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

NÖ Antriebstechnik für das Silicon Valley

Die Traktionssysteme Austria GmbH (TSA) aus Wiener Neudorf wurde für das Schnellbahnprojekt Caltrain in Kalifornien mit der Entwicklung und Produktion von Antriebsmotoren beauftragt.

Die Antriebe der TSA GmbH werden in 16 neuen Doppelstock-Triebzügen der Firma Stadler Rail auf der Caltrain eingesetzt.
© Stadler Rail AG Die Antriebe der TSA GmbH werden in 16 neuen Doppelstock-Triebzügen der Firma Stadler Rail auf der Caltrain eingesetzt.

Die Züge werden Ende nächsten Jahres von San Francisco durch das Silicon Valley bis nach San Jose führen, und dabei so namhafte Technologiestandorte wie Palo Alto oder auch Menlo Park verbinden.

Dieser so genannte Caltrain, ein Nahverkehrssystem im US- Bundestaat Kalifornien, befördert jährlich etwa 12 Millionen Passagiere auf einer Strecke von 124,6 km. Aufgrund der hohen Zugfrequenz und wegen der veralteten Dieselzüge ist bis zum Jahr 2020 die Elektrifizierung der Route geplant. Die Modernisierung des Zugverkehrs beinhaltet auch, dass die Züge im 15-Minuten-Takt verkehren werden und es ist ebenfalls angedacht, zusätzliche Stationen zu errichten. Die neuen Antriebe werden in 16 neuen Doppelstock-Triebzügen der Firma Stadler Rail eingesetzt.

„Dieser Auftrag mit einem Auftragswert von über sechs Millionen US-Dollar bedeutet einen weiteren Ausbau der starken Marktposition von Traktionssysteme Austria in den USA“, erzählt der Geschäftsführer der Traktionssysteme Austria, Robert Tencl. Aktuell stehen in den USA Lieferungen für diverse Straßenbahn- und Light Rail-Systeme sowie dieselelektrische Schienenfahrzeuge für Pendlerzüge an.

„Mit österreichischer Technologie im Bereich Antriebstechnik werden aktuell die US-amerikanischen Städte Houston, Phoenix, Seattle, Cincinnati, Dallas und Kansas City ausgerüstet. Mit dem Auftrag für das Silicon Valley stoßen wir aber mit österreichischem Know-how in das technologische Herz der USA vor“, erläutert Tencl.  

Über die TSA GmbH

Die Traktionssysteme Austria ist der führende Hersteller elektromechanischer Antriebe für Schienen- und Straßenfahrzeuge mit über 60 Jahren Unternehmens-erfahrung. Das Angebot umfasst Design, Herstellung, Prüfung, Auslieferung und Nachbetreuung der Produkte. www.tsa.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Ob Vogel, Hund, Katze, Meerschweinchen oder Kaninchen, am Tierfriedhof finden alle Haustiere ihre letzte Ruhestätte.

Bestattung für Haustiere in Niederösterreich

Neben der Tierbestattung Ramoser in Sollenau gibt es in Niederösterreich noch Tierkrematorien in Mönichkirchen und Stranzendorf sowie den Tierfriedhof Waldesruh in Sierndorf. Damit auch der letzte Weg für die geliebten Viecherl ein würdevoller ist. mehr

  • Unternehmen
Nachwuchsförderung, Wirtschaftsstandort-Entwicklung und Spezialausbildungen nimmt ZKW in Bezug auf die Mitarbeiter sehr wichitg.

ZKW als vorbildlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

MINT Minded Company, MINT Guided Siegel und Top 5-Platzierung bei den 'Best Recruiter' in der Automotive-Branche sind drei Prämierungen für ZKW. mehr

  • Unternehmen
Gruppenfoto

Spatenstich bei Pollmann in China

Im Frühjahr 2019 wird der Betrieb in den neuen Produktionshallen in China aufgenommen. mehr