th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Zehnter Netzwerktag der ARGE „NaWi NÖ“

120 Pädagoginnen und Pädagogen beim zehnte Netzwerktag der NÖ Arbeitsgemeinschaft Naturwissenschaften im WIFI St. Pölten.

© Netzwerk NaWi

Von links: Rudi Gesslbauer und Christian Erlitz (beide: Netzwerk NaWi), Fachgruppengeschäftsführerin Bernadette Borek (Chemische Industrie), Vizerektor Norbert Kraker (PH NÖ), Leiterin Erika Frühwald (Netzwerk NaWi), Bildungsdirektor Johann Heuras (Landesschulrat NÖ), Erika Grundtner (Netzwerk NaWi), Fachgruppenobmann Helmut Schwarzl (Chemische Industrie) und Renate Naimer (Netzwerk NaWi).


Der zehnte Netzwerktag der NÖ Arbeitsgemeinschaft Naturwissenschaften (ARGE NaWi NÖ) im WIFI St. Pölten bot den rund 120 anwesenden Pädagoginnen und Pädagogen ein breites Spektrum an Angeboten und Informationen zum Thema „Der Mensch im Mittelpunkt der Naturwissenschaften“.

Mensch im Mittelpunkt der Naturwissenschaften

  • Bildungsdirektor Johann Heuras (Landesschulrat Niederösterreich) hob die Bedeutung der Naturwissenschaften für die Zukunft hervor;
  • PH-Vizerektor Norbert Kraker (Pädagogische Hochschule Niederösterreich),
  • Fachgruppenobmann Helmut Schwarzl (Chemische Industrie) und
  • NÖ Spartengeschäftsführer Johannes Schedlbauer (Industrie) betonten in ihren Ausführungen die wichtige Aufgabe der Fort- und Weiterbildung aller Pädagoginnen und Pädagogen, um ihren Schülerinnen und Schülern das richtige Handwerkszeug für ihre Zukunft mit auf den Weg geben zu können.
  • In seinem Vortrag „Zivilisationskrankheiten – die Leiden des Homo sapiens technicus“ gab Oliver Ashour (St. Josef Krankenhaus, Wien) Einblicke in die Entstehung, Behandlung und Vorbeugung typischer Zivilisationskrankheiten. Besondere Schwerpunkte waren neben den fachlichen Gesundheitsinformationen zur Gesundheit der Zuhörer/innen, sondern besonders auch zu Vorbeugungsmaßnahmen im Kindes- und Jugendalter.
  • Markus Stock (MedAustron) stellte in seinem Vortrag „das größte Medizinprodukt der Welt“ auch den Teilchenbeschleuniger vor, der beim MedAustron zur Krebstherapie eingesetzt wird.

Vielfältiges Angebot


An den vielen Ständen der Aussteller (Pro Holz NÖ, Papier macht Schule, Pädagogische Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik, Fa. NTL, eSquirrel sowie diverse Fachverlage) konnten sich die Pädagoginnen und Pädagogen zwischen den Vorträgen mit Informationsmaterial eindecken.
Darüberhinaus standen auch fünf praxisorientierte Workshops zur Auswahl:

  • Herstellung von Salben
  • Herstellung von laktosefreier Milch
  • Erprobung der Wirkung von Pflanzen und Tieren auf den Menschen
  • Gesunde Nahrung inklusive
  • Verkostung
  • Sucht und Suchtentstehung

Die fachlich breit angelegte Kooperation zwischen der Fachhochschule Krems, der Fachstelle für Sucht und den Pädagigoschen Hochschulen lieferte den Pädagoginnen und Pädagogen reichlich Impulse und Ideen zur Umsetzung des Themas im fächerübergreifenden lebensnahen und kompetenzfördernden Unterricht.
Darüberhinaus konnte jede teilnehmende Schule eine Experimentierbox der ARGE NaWi NÖ für den Unterricht mitnehmen. Darin enthalten sind zwölf Versuchsanordnungen aus den Bereichen Biologie, Physik und Chemie und die dazu passenden Materialien im Wert von rund 100 Euro.
Gesponsert wurden die Materialien von der Chemischen Industrie NÖ.

Weitere Informationen unter www.noenawi.noeschule.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bank und Versicherung
Spartenobmann Johann Vieghofer

MEHR Vorsorge für MEHR Finanzplatz (Serie Teil 4)

Die Broschüre „MEHRFinanzplatz“ wurde bereits der Landesregierung übergeben. Alle Forderungen Punkt für Punkt in dieser Serie. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Die heimischen Floristenfachgeschäfte bieten für jedes Budget perfekte Inspiration und Beratung.

Schenken mit Herz – Valentinstag am 14.2.

Als klassischer Blumentag ist der 14. Februar längst lieb gewordene Tradition, an dem mit großen und kleinen Blumenpräsenten Liebe und Dankbarkeit am schönsten zum Ausdruck gebracht werden können. mehr

  • Branchen
Welser Profile Austria GmbH aus Ybbsitz stellte die größte Abordnung an ausgezeichneten Lehrlingen.

Fest der Lehrlinge

NÖ Lehrlinge vor den Vorhang! mehr