th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

40 Jahre im Auftrag der Gesundheit und Pflege

Wiener Neudorf

Betriebsjubiläum von Margarethe Walli
© M.Walli Betriebsjubiläum von Margarethe Walli

„Wenn aus dem Beruf eine Berufung wird, dann bleibt man dabei und gibt jeden Tag sein Bestes“, zeigt Margarethe Walli auch nach 40 aktiven Jahren als Masseurin und Fußpflegerin Begeisterung für ihre Tätigkeit wie am ersten Tag. Kundinnen und Kunden bestätigen, dass sie sich mit höchstem Engagement ihrem Wohlergehen widmet – obwohl sie bereits seit 10 Jahren den wohlverdienten Ruhestand genießen könnte. „Ruhestand klingt mir zu ruhig. Ich bin zwar in Pension, aber immer noch aktiv, weil ich es sein möchte – und kann“, erklärt Margarethe Walli lachend. 

Diabetik-Spezialistin

Ein besonderes Anliegen ist Margarethe Walli der diabetische Fuß. Zur Erklärung: Hohe Blutzuckerkonzentrationen können zu Nervenschädigungen und zu einer schlechteren Durchblutung der Füße führen. Fehlfunktionen der Nerven, die durch Diabetes bedingt sind, können den Zustand der Haut an den Füßen verändern, sie wird sehr trocken, schuppig oder rissig. Zirkuliert weniger Blut im Gewebe, so ist die Fähigkeit des Körpers herabgesetzt, Geschwüre, Wunden, kleine Verletzungen oder Infektionen zu bekämpfen und zu heilen. So kann aus einer kleinen Verletzung eine offene Wunde werden. Mit der Spezialisierung auf diabetische Fußpflege und ihrer langjährigen Erfahrung, kann Margarethe Walli auch die schwierigsten Fälle behandeln – zum Vorteil und Wohl vieler Kundinnen und Kunden. Sie erklärt: „Solange es meine eigene Gesundheit erlaubt, werde ich dieses spezielle Service weiter anbieten.“ 

Aktive Interessenvertretung

Ihr Engagement beschränkt sich nicht „nur“ auf den eigenen Betrieb. Margarethe Walli ist auch in der Standes- und Interessenvertretung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure aktiv. Von 1990 bis heute ist sie als Ausschussmitglied tätig, von 1995 bis heute als Bezirksvertrauensfrau für den Bezirk Mödling, von 1995 bis 2005 als Lehrlingswartin und von Mai 2000 bis 2010 auch als Innungsmeisterin-Stellvertreterin. Darüber hinaus ist sie Trägerin der Silbernen Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Niederösterreich. 

Gratulation und Dank

NÖ Landesinnungsmeisterin KommR Christine Schreiner gratuliert Margarethe Walli herzlichst zu ihrem Jubiläum: „Seit 40 Jahren im Dienste der Kundinnen und Kunden tätig zu sein, ist beachtlich. Sich parallel dazu auch für die Weiterentwicklung der eigenen Branche zu engagieren, zeichnet Margarethe Walli zusätzlich aus. Man spürt, dass sie ihren Beruf liebt und lebt. Ich gratuliere ihr zum besonderen Betriebsjubiläum und bedanke mich für ihr umfassendes Engagement für unsere Branche und deren zukünftige Fachkräfte.“ 

www.inbestenhaenden.com

Das könnte Sie auch interessieren

V.l.: Fritz Blasnek, Christoph Schütz, Niklas Schütz, Ing. Gerald Schulterer und Mario Freiberger

NÖ Traditionsbetriebe sorgen für Stabilität

Obmann Blasnek: „Bewusstsein für Regionalität ist wieder gestiegen.“ Umfrage zeigt: 77 Prozent halten Geschäfte und Betriebe in der Region für wichtig. mehr