th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

40 Jahre Orgelbau Heftner

Mauerbach

V.l.: Außenstellenobmann Andreas Kirnberger, Friedrich Heftner, Hedwig Heftner, Ausschussmitglied Sandra Schreiblehner, Außenstellenleiter Ramazan Serttas
© WKNÖ V.l.: Außenstellenobmann Andreas Kirnberger, Friedrich Heftner, Hedwig Heftner, Ausschussmitglied Sandra Schreiblehner, Außenstellenleiter Ramazan Serttas

Friedrich Heftner begann 1971 die Orgelbaulehre und absolvierte 1980 die Meisterprüfung. 1981 erwarb er eine Orgelbauwerkstätte in Krems. Der Unternehmer baute mit seinen Mitarbeitern  die erste neue Orgel für die Pfarrkirche Spitz/Donau. 1996 verlegte er sein Unternehmen nach Frauendorf und 1998 auf seinen jetzigen Sitz in Mauerbach. Insgesamt bildete der Orgelbaumeister 15 Lehrlinge aus. Nach zahlreichen Restaurierungen, Reinigungen, Instandsetzungen und Pflegearbeiten wurden bis heute 45 neue Orgeln verschiedener Größen gebaut. "Im Vordergrund unserer Bemühungen steht die Zufriedenheit unserer Kunden. Die Verwendung erstklassigen Materials ist selbstverständlich. Der Einsatz ist mit viel Idealismus verbunden, daher finde ich auch nach wie vor viel Freude an der Arbeit", so der Unternehmer. Zum 40jährigen Bestehen gratulierten Außenstellenobmann Andreas Kirnberger, Ausschussmitglied Sandra Schreiblehner und Außenstellenleiter Ramazan Serttas und wünschten Friedrich Heftner weiterhin viel Erfolg. www.orgelbau-heftner.at

Das könnte Sie auch interessieren