th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

3D-Druck in Metall „vom Feinsten“

Ein von RHP-Technology GmbH aus Seibersdorf gemeinsam mit Evo-Tech GmbH entwickeltes Verfahren kombiniert 3D-Druck mit dem Pulverspritzguss für Metall und Keramik und schafft damit feinste Strukturen bis in den Bereich von wenigen Millimetern.

Druckmuster
© RHP Das neu entwickelte Verfahren schafft feinste Strukturen bis in den Bereich von wenigen Millimetern.

„Wenn Metall und Keramik 3D-Druck in der österreichischen KMU-Landschaft Fuß fassen wollen, dann müssen die Anschaffungs- und Betriebskosten zu den finanziellen Möglichkeiten der interessierten Firmen passen!“

Komplettes System

Diese Überlegung war für Michael Kitzmantel, Geschäftsführer der RHP und Markus Kaltenbrunner, Gründer und CEO der Evo-Tech GmbH, die Triebfeder einer neuen Entwicklung: Sie haben ein System entwickelt, das aus einer Auswahl an Industrie 3D-Druckern, Metall- oder Keramik-Filamenten – dem Grundmaterial zur Herstellung der 3D Geometrien – und einem Leistungsangebot zum Sintern der hergestellten Bauteile zu soliden Werkstücken besteht.

Gut beraten von den Technologie- und InnovationsPartnern (TIP)

Bereits seit Unternehmensgründung arbeitet das in Seibersdorf ansässige Unternehmen RHP immer wieder erfolgreich mit den Technologie- und InnovationsPartnern zusammen. Die umgesetzten Projekte haben wesentlich zur zukunftsorientierten Ausrichtung der RHP beigetragen. 
Dazu Michael Kitzmantel: „Aktuell haben wir mit TIP unsere Digitalisierungsstrategie fokussiert und bereits erste Schritte zur Umsetzung festgelegt!“

Das könnte Sie auch interessieren

Entwickelt in Hainfeld: Die RAPID Hardwood Schraube, speziell für Hartholz.

Schmid Schrauben hat den Dreh heraus

Weltneuheit: Schmid Schrauben entwickelte mit der TU Graz die erste bautechnisch zugelassene Hartholzschraube. Dafür gab es den Innovationspreis 2019. mehr

Gruppenfoto

Neue Visionen für die Mobilität der Zukunft

Bei der 9. Regionalveranstaltung der Initiative Wirtschaft 4.0 gaben in Wiener Neustadt hochkarätige Vortragende Einblicke zum Thema „Mobilität der Zukunft“. mehr