th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

22 Millionen für Niederösterreichs Tourismuswirtschaft

Kaum eine Branche ist derzeit von den Auswirkungen der Corona-Krise so stark betroffen wie die Tourismuswirtschaft. Das Maßnahmenpaket schafft Erleichterung.

Stammtisch in österreichischem Wirtshaus
© Pixabay

„Aus diesem Grund haben wir ein blau-gelbes Unterstützungspaket in der Höhe von 22 Millionen Euro geschnürt, mit dem wir heimische Betriebe finanziell entlasten und verstärkt beraten werden, sowie die Ausflugsziele in NÖ für Gäste besser schützen und bewerben werden“, betonen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Tourismuslandesrat Jochen Danninger. Dieses Maßnahmen-Paket, von dem im Besonderen Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe profitieren, beinhaltet vier Schwerpunkte: Rund 20.000 NÖ Betriebe – unter ihnen 9.000 Tourismusbetriebe, aber auch 11.000 weitere Unternehmen in Niederösterreich – werden heuer von der Beitragspflicht zum Interessentenbeitrag entbunden und somit um rund 10 Millionen Euro entlastet. Neben einer großangelegten Marketing-Initiative für den Sommerurlaub in NÖ will das Land die NÖ Betriebe bei der Etablierung von Maßnahmen zur Infektionsprävention rasch und unbürokratisch finanziell unterstützen sowie den Betreibern von Ausflugszielen umfangreiche Beratungsleistungen anbieten - mehr Infos unter www.sicher-rausgehen.at oder E info@sicher-rausgehen.at sowie T 0800 80 18 800 (täglich 7 - 22 Uhr).

Spartenobmann Mario Pulker (Tourismus und Freizeitwirtschaft) begrüßt das Paket: „Gastronomie- und Tourismusbetriebe werden am heftigsten und längsten von der Corona-Krise betroffen sein. Daher sind die vorgestellten Maßnahmen dringend notwendig und werden unseren Betrieben spürbar helfen. Sie werden dazu beitragen, dass das Comeback unserer Branche Mitte beziehungsweise Ende Mai gelingen kann und helfen, neue Infektionen zu vermeiden.“

Die Förderung für die Investitionen der niederösterreichischen Tourismusbetriebe (Maßnahmen zur Infektionsprävention wie etwa Desinfektionsmittel-Aufsteller, Gesichtsvisiere oder Glaswände) wird gestaffelt sein und somit in der Höhe von 500, 1.000 und 1.500 Euro je nach Betriebsart ausbezahlt. Anträge für diese Förderung können ab 12. Mai 2020 bei der WKNÖ und beim Landesverband „Urlaub am Bauernhof“ gestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

NÖ Industrieausbilder

Industrieausbilder bilden sich weiter

Lehrgang erfolgreich abgeschlossen mehr

V.l.: Esra Kopp, Carmen Kneil und Margit Katzengruber

Teilqualifikation im Textilhandel

Carmen Kneil hat in der Steinecker-Filiale Amstetten ihre Teilqualifikationsprüfung nach dem Berufsausbildungsgesetz bestanden. mehr