th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

190 Jahre Kastner

Bei den Jubiläumsfeierlichkeiten wurde Christof Kastner zum "Kommerzialrat".

© Daniel Schalhas

V. l.: WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich, NÖ-WIFI-Kurator Gottfried Wieland, Peter Kastner, NÖ LWK-Präsident Hermann Schultes, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Christof Kastner, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, WKNÖ-Vizepräsident Christian Moser, NÖ Spartenobfrau (Information und Consulting) Ingeborg Dockner, NÖ Spartenobmann-Stv. (Handel) Jutta Pemsel und Bezirksstellenobmann Dieter Holzer (Zwettl).


Christof Kastner (51), Geschäftsführender Gesellschafter der KASTNER Gruppe, hat das Dekret des vom Bundespräsidenten verliehenen Berufstitels „Kommerzialrat“ erhalten.
Die feierliche Übergabe im Rahmen der 190 Jahre-Feier des Unternehmens (Gründungsjahr 1828) in Zwettl nahm Sonja Zwazl vor, Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich.
Christof Kastner ist 1994 ganz ins Familienunternehmen eingestiegen, 1998 wurde er Gesellschafter. Von 2002 bis 2018 gliederte er unter anderem die Firmen Holzmann Gastro, Brückler Großhandel, Biogast, Knapp Tiefkühllogistik, myProduct und GEKO in die KASTNER Gruppe ein. 2007 zog sich sein Vater Peter Kastner aus dem operativen Geschäft völlig zurück und übergab an seinen Sohn Christof.


Die wesentlichen Bausteine des Erfolges, die Christof Kastner mitgetragen hat, sind:

Neues Corporate Design und Logo für die gesamte Gruppe
Übernahme von insgesamt 25 Unternehmen, um die Weiterentwicklung voranzutreiben
Errichtung neuer Firmengebäude wie Logistikhallen und Abholmärkte
neue Marktkonzepte
Einstieg und Umsetzung der Digitalisierungsstrategie mitunter durch den Zukauf von myProduct

Eckdaten
Die KASTNER Gruppe zählt in NÖ zu den Top 60 und in Österreich zu den Top 350 Unternehmen.
Als Umsatz für 2019 werden 245 Millionen Euro angepeilt.
217 Millionen Euro Umsatz (2017)
Der Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens als Teil der Ini­tiative „Aus gutem Grund“ zeigt nicht nur lokale Projekte wie die Erhaltung alter Apfelbaumsorten und bauliche Umweltmaßnahmen an den Gebäuden, sondern auch nationale Themen wie etwa die Förderung des „Donauland Schweins“.
Für den Einsatz im Sinne von CSR (Corporate Social Responsibility) und Nachhaltigkeit wurde Christof Kastner ausgezeichnet, unter anderem mit
dem Trigos NÖ,
dem Energy Globe Award und mit Auszeichnungen für
Nachhaltiges Wirtschaften.
859 Mitarbeiter
9 Großhandelsstandorte

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
V.l.: Gremialobmannobmann Andreas Auer, Landesrätin Petra Bohuslav und Gremialgeschäftsführer Andreas Hofbauer.

Woche des Kalenders

Der NÖ Papierfachhandel rüstet sich bereits für die jährliche Branchenaktivität „Woche des Kalenders“. mehr

  • Industrie

Metalltechnische Industrie: Tagung der stärksten Industriebranche

In der Weinviertler Technik Akademie (WTA) und Weinviertler Mechatronik Akademie (WMA) in Wolkersdorf ging die Fachgruppentagung der Metalltechnischen Industrie NÖ (MTI) über die Bühne. mehr