th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

"kreativ in die Zukunft" - Siegerporträt kirschholz

Auch in diesem Jahr stellten die NÖ Gewerbe- und Handwerksbetriebe beim „kreativ in die Zukunft“-Wettbewerb ihre Innovationskraft und Kreativität unter Beweis.

Martin Kirschbichler: Meine Freundin Gisela Birgmann hat wesentlich zu diesem Preis beigetragen – beim Entwurf, beim kreativen Input und überhaupt als treibende Kraft.“
© Gisela Birgmann Martin Kirschbichler: Meine Freundin Gisela Birgmann hat wesentlich zu diesem Preis beigetragen – beim Entwurf, beim kreativen Input und überhaupt als treibende Kraft.“
Martin Kirschbichler (kirschholz e.U.) aus Aschbach überzeugte die Jury in der Kategorie Design mit seinem Massivholzhocker „der Franz“.
Der Hocker wurde nach dem Konzept eines Bauernsessels aus dem 19. Jahrhundert entworfen. Dieser wurde im selben traditionellen Verfahren mit Holzdübel- und Gratverbindungen sowie mit gedrechselten Beinen bearbeitet
„Da ist keine einzige Schraube drin – höchstens ein paar Tropfen Kaltleim – so kann das Holz auch arbeiten“, ist Martin Kirschbichler stolz auf seinen „Franz“, der die Jury mit „seinem  schlichten und zeitlosen Design sowie der traditionellen Verarbeitung“ überzeugte. Bei dem Massivholzhocker wurde regionales Eichenholz aus dem Innviertel ausgewählt.
Dabei war die Teilnahme am Wettbewerb eine Premiere für Martin Kirschbichler: „Ich hab‘ mir gedacht, ich mach‘ mal mit und schau‘ mir das an“, erinnert er sich, „große Hoffnungen hab‘ ich mir eigentlich nicht gemacht, die Überraschung war daher ziemlich groß, als ich auf die Bühne geholt wurde“.
Dass es auch in seinem Betrieb gut läuft, merkt man daran, dass er noch Lehrlinge sucht und wegen der Nachfrage auf seiner Website auch einen Onlineshop betreibt:
www.kirschholz.at

Das könnte Sie auch interessieren

WKNÖ-Vizepräsidentin Nina Stift.

Alarmrufe im NÖ Handel: Einkaufsgeschäfte seit Lockdown oft leer

WKNÖ-Vizepräsidentin Stift: „Einkaufen in Niederösterreich ist sicher“ - „Einkaufen beim Unternehmen um’s Eck – im Geschäft oder online - sichert Arbeitsplätze und stärkt Unternehmen in schwieriger Zeit“ mehr

Preisträger, Sponsoren und WKNÖ-Spitze auf der Bühne

Kreativ in die Zukunft: Die innovativsten Gewerbe- und Handwerksbetriebe 2020

Auch in diesem Jahr stellten die niederösterreichischen Gewerbe- und Handwerksbetriebe beim „Kreativ in die Zukunft“-Wettbewerb ihre Innovationskraft und Kreativität unter Beweis. Zum bereits 28. Mal bat die Wirtschaftskammer Niederösterreich die heimischen Vorzeigeunternehmen zur Auszeichnung ihrer herausragenden Projekte vor den Vorhang - beziehungsweise auf die Bühne des WIFI St. Pölten. mehr