th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Stichhaltiger“ Sicherheitsschirm für Badens Betriebe

Stadtgemeinde Baden nahm Angebot der WKNÖ an und errichtete in der Sport- und Veranstaltungshalle eine betriebliche Impfstraße.

 Gruppenbild mit allen Beteiligten in der Impfstraße
© Susanne Kollerics

V.l.: WK-Bezirksstellenleiter Andreas Marquardt, Stefan Eitler, Bezirksstellenobmann Peter Bosezky, Vzbgm. LAbg. Helga Krismer, NÖM-Vorstand Alfred Berger, Bgm. Stefan Szirucsek, Vöslauer Mineralwasser-Vorstand Herbert Schlossnikl sowie Abg.z.NR Carmen Jeitler-Cincelli.

In Baden setzt man auf entschlossenes, rasches Handeln, wenn es um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger geht. So wie die hervorragend organisierte Teststraße seit vielen Wochen für einen zügigen Ablauf sorgt und die ebenfalls von der Stadtgemeinde Baden auf die Beine gestellte Impfstraße für einen reibungslosen Ablauf sorgte und vielen Menschen lange Anfahrtswege zu weit entfernten Arztpraxen ersparte, so wurde nun entsprechend  der WKNÖ-Initiative mit einer Impfstraße für Badener Betriebe ein weiterer Sicherheitsschirm aufgespannt. 

Bürgermeister Stefan Szirucsek und Vizebürgermeisterin Helga Krismer wissen: „Unsere Wirtschaft kann nur dann wieder erfolgreich Fahrt aufnehmen, wenn sowohl Unternehmerinnen und Unternehmer als auch ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter punkto Impfstatus auf der richtigen Seite stehen. Daher haben wir daran gearbeitet, in der Sport- und Veranstaltungshalle eine betriebliche Impfstraße einzurichten. Als wertvoller Kooperationspartner ist uns die WKO zur Seite gestanden, die für den direkten Draht zu den Unternehmen gesorgt hat.“

Bezirksstellenobmann Peter Bosezky freut sich über „die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und den Erfolg der Aktion", denn bis jetzt sind insgesamt  schon 1.375 Personen dem Aufruf von Stadtgemeinde und der WKNÖ-Bezirksstelle Baden gefolgt – die Ersten von ihnen konnten sich ihren ersten Stich bereits am 17. Mai abholen.

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenfoto

Erster persönlicher FKM-Bezirksstammtisch seit langer Zeit

Austausch und Abstimmung stehen bei den Bezirksstammtisch-Treffen der Landesinnung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure im Vordergrund.  mehr

V.l.: Silvia Ramel, Leopold Ramel und Silvia Rupp.

Doppeltes Jubiläum für Leopold Ramel

Silberne Ehrenmedaille - 60 Geburtstag und 30 Jahre Firmenjubiläum mehr