th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Johnny“ Forsthofer übernimmt Rauchfangkehrer-Betrieb

Mit Jahresanfang übernahm der Jungunternehmer den Betrieb von Oskar Mai und betreut nunmehr 1.500 Haushalte im südlichen Waldviertel.

V.l.: Bezirksstellenobmann Franz Eckl, Daniela Kampleiter, Oskar Mai, Bürgermeisterin Rosemarie Kloimüller, Johann Forsthofer und GR Harald Pachschwöll.
© Leo Baumberger V.l.: Bezirksstellenobmann Franz Eckl, Daniela Kampleiter, Oskar Mai, Bürgermeisterin Rosemarie Kloimüller, Johann Forsthofer und GR Harald Pachschwöll.

Pünktlich zu Jahresbeginn übernahm Johann Forsthofer den Rauchfangkehrerbetrieb von Oskar Mai.

1994 hatte Forsthofer im Betrieb von Oskar Mai in Yspertal mit seiner Ausbildung begonnen und diese mit der Meisterprüfung abgeschlossen. Weil sein bisheriger Chef mit Jahresende in Pension ging, übernahm er die Firma und verlegte den Standort nach St. Oswald. Das Einsatzgebiet bleibt dasselbe. Gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Karl Rupp ist er für rund 1.500 Haushalte im südlichen Waldviertel zuständig.

Bezirksstellenobmann Franz Eckl, Bürgermeisterin Rosemarie Kloimüller, die Gemeindemitarbeiter Daniela Kampleitner und Leo Baumberger sowie Gemeinderat Harald Pachschwöll freuten sich, den Jungunternehmer und ebenfalls Gemeinderat mit seinem Betrieb in der Gemeinde begrüßen zu dürfen.

„Der Rauchfangkehrer ist schon seit jeher ein Symbol für Glück und Erfolg. Das soll auch noch lange so bleiben“, lacht Johann Forsthofer. „Es ist schön, dass immer wieder junge, bestens ausgebildete Handwerker sich dem Unternehmertum zuwenden“ so Franz Eckl, der dem „Glücksbringer“ viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft wünschte.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Schwechat
V.l.: Geschäftsführer Manfred Adam, Betriebsleiter Anton Haas, Außenstellenobmann Fritz Blasnek und Christian Soss.

Betriebsbesuch bei Silo Riedel

Silo Riedel ist in den letzten sechs Jahrzehnten zum Synonym für Schüttguttransporte geworden. mehr

  • Mödling
V.l.: Bezirksstellenleiterin Karin Dellisch-Ringhofer, Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht; AKNÖ-Präsident Markus Wieser, AMS NÖ-Landesgeschäftsführer Karl Fakler und WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl am Stand der Lehrlingsstelle der WKNÖ.

Messe "Berufe zum Angreifen" in der "Pyramide" in Vösendorf

AKNÖ-Präsident Markus Wieser, Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und AMS-NÖ-Landesgeschäftsführer Karl Fakler eröffneten die dritte "Berufe zum Angreifen"-Messe. mehr

  • Krems
V.l.: Junge Wirtschaft-Bezirksvorsitzender Stefan Seif, Vortragender Zoran Babic und WK-Bezirksstellenobmann Thomas Hagmann.

"Blockchain - die größte Erfindung seit dem Internet"

Vortragender Zoran Babic informierte in der WK-Bezirksstelle Krems zum Thema Blockchain und Bitcoin. mehr